28.11.2012

Neue Logistikhalle: von Sonneberg in die Welt

Das Foto zeigt das Durchschneiden des Bandes zur feierlichen Eröffnung der neuen Logistikhalle von MANN+HUMMEL in Sonneberg.MANN+HUMMEL hat am Mittwoch in Sonneberg im Beisein der Geschäftsführung und zahlreicher Ehrengäste einen neuen Logistikbereich offiziell eingeweiht. Damit reagiert das Werk auf das deutlich gestiegene Versandvolumen (plus ca. 50 % in den letzten drei Jahren) und schafft die Voraussetzungen für prozess- und kostenoptimierte Logistiklösungen.
 
Sonneberg, 28.11.2012  – Täglich verlassen mehr als 30 Lkws mit bis zu 70.000 Teilen das Werk im Süden Thüringens. Dabei wird ein enormes Ladevolumen bewältigt. Denn die Produkte werden immer voluminöser,  der Platzbedarf steigt: „Das Versandvolumen hat sich in den letzten 3 Jahren um bis zu ca. 50 % erhöht", so Werkleiterin Stefanie Spanagel.
 
Kernstück des neuen Logistikbereichs ist neben einem neuen Bürogebäude, in dem sich der Warenein- und -ausgang befindet, eine neue Logistikhalle. Die Halle ist 32 Meter breit  und 78 Meter lang. 14 Stahlbetonträger überspannen die gesamte Dachfläche, 24 Kilometer an Rohrleitungen heizen die Halle.
 
Dass für MANN+HUMMEL „Umweltschutz" und „Nachhaltigkeit" nicht nur Schlagworte, sondern gelebte Werte sind, zeigt sich im Heizungskonzept der Halle. Um die Umwelt zu schonen und Emissionen zu verringern, wurde eine Fußbodenheizung eingebaut, die ausschließlich aus der Abwärme der Produktionsanlagen gespeist wird.
 
Auch die Anlieferer und Abholer profitieren vom Neubau. Ein neues Wegekonzept sowie neue Zufahrtsstraßen schaffen Transparenz und erleichtern den Dienstleistern einen schnellen Warenaustausch. „Die hohen Lieferstückzahlen bei verschiedenen Kunden erforderten eine Optimierung der sehr aufwendigen Transportprozesse", erläutert Burkhard Jobst, Leiter der Sonneberger Logistik. Neu ist  zudem die Möglichkeit, Trailer – auch nachts – im Halleninneren zu beladen. Die Beladung erfolgt dann direkt von der Montageinsel ohne Zwischenpufferung im Versandbereich.
 

Kundenwünsche schneller und flexibler erfüllen

„Das neue Logistikkonzept ermöglicht es uns, noch schneller und flexibler auf die Wünsche unserer Kunden zu reagieren", erklärt Stefanie Spanagel. „Mit der Erweiterung unseres Standorts verfügen wir nun nicht nur über zusätzliche Lagerflächen, sondern können durch eine neue Logistikkonzeption prozess- und kostenoptimierte Lösungen umsetzen".
 
In Kürze wird ein sogenannter Routenzug zum Einsatz kommen. Ein Routenzug ist ein Transportmittel zur Just-in-time Versorgung der Linien in der Fertigung. Die benötigten Teile und Materialien werden mit dem Routenzug direkt an den Arbeitsplatz gerollt und leere Behälter wieder mitgenommen. Eine Lagerhaltung vor Ort an der Linie wird damit überflüssig. Ein weiterer Vorteil des Routenzuges ist die Tatsache, dass der innerbetriebliche Staplerverkehr merklich zurückgehen wird.
 
Die Eröffnung der Halle steht im Zusammenhang mit zahlreichen Maßnahmen im Zuge der Werkserweiterung, die seit 2011 stattfindet. Bereits im Mai 2012 weihte die Werksleitung eine neue Fertigungshalle und moderne Sozialräume für die Belegschaft ein. Seit dem ersten Spatenstich im Sommer 2011 hat MANN+HUMMEL über 9 Mio. Euro in das Werk in Sonneberg investiert.
 
Für Sybille Abel, Bürgermeisterin der Stadt Sonneberg, ist dies eine erfreuliche Entwicklung: „Die seit 2011 stetig voranschreitende Erweiterung des Standortes Sonneberg setzt ein positives Zeichen für die Stadt Sonneberg und die Region."
 
Das Foto zeigt die neue Logistikhalle: Von Sonneberg in die Welt. Der neue Bereich wird von der Geschäftsführung feierlich eröffnet.
Der neue Bereich wird von der Geschäftsführung feierlich eröffnet.
 
(von li nach re.:) Sybille Abel (Bürgermeisterin der Stadt Sonneberg), Manfred Wolf (Geschäftsführer MANN+HUMMEL Geschäftsbereich Automobil + Industrie), Stefanie Spanagel (Werkleiterin Werk Sonneberg), Alfred Weber (Vorsitzender der Geschäftsführung MANN+HUMMEL), Christine Zitzmann (Landrätin Landkreis Sonneberg), Frank B. Jehle (Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung MANN+HUMMEL), Edith Pietzsch-Neiß (Managerin Liegenschaften MANN+HUMMEL)
 

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtrationslösungen und Entwicklungspartner und Serienlieferant der internationalen Automobil- und Maschinenbauindustrie. 2011 erwirtschafteten weltweit 14.338 Mitarbeiter an über 50 Standorten einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. Zu den Produkten der Unternehmensgruppe gehören u.a. Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, Innenraumfilter und Zylinderkopfhauben aus Kunststoff mit hohem Integrationsgrad für die Automobilindustrie sowie Filterelemente für die Wartung und Reparatur von Kraftfahrzeugen. Für den Maschinenbau, die Verfahrenstechnik und die industrielle Fertigung umfasst das Produktportfolio Industriefilter, ein Programm zur Senkung von Rußemissionen in Dieselmotoren, Membranfilter für die Wasserfiltration und Filteranlagen.
 
Der Standort Sonneberg ist spezialisiert auf Kunststoffverarbeitung und stellt Saugrohre und technische Kunststoffteile für die Automobilindustrie her. In den letzten acht Jahren hat MANN+HUMMEL in Sonneberg seinen Umsatz mehr als verdoppelt. Mit den Investitionen für Gebäude, Infrastruktur, Fertigungsequipment und weitere Einrichtungen über 9 Millionen Euro unterstützt der Konzern weiteres Wachstum am Standort. Diese Investitionen sind eine von mehreren Maßnahmen, mit denen die Unternehmensgruppe an der konsequenten Umsetzung ihrer strategischen Wachstumsziele arbeitet.

Zusätzliche Informationen