07.09.2020

Überbrückungshilfe: mehr Zeit für Anträge!

Ueberbrueckungshilfe Grafik Unternehmen in Not erhalten nun doch mehr Zeit für die Anträge zur Überbrückungshilfe. Die Frist wurde bis zum 30. September von Wirtschaftsminister Peter Altmaier verlängert. Im engen Austausch mit der Thüringer Steuerberaterkammer hat das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) sich in Berlin dafür stark gemacht.

Ausführliche Informationen finden Sie unter https://www.aufbaubank.de/Infothek/Aktuelles/Ueberbrueckungshilfe-mehr-Zeit-fuer-Antraege.

Bildquelle: Thüringer Aufbaubank

Auszug aus der Mitteilung der Thüringer Aufbaubank vom 03.08.2020 unter https://www.aufbaubank.de/Infothek/Aktuelles/Ueberbrueckungshilfe-mehr-Zeit-fuer-Antraege.

01.09.2020

Corona: Neuer "Thüringer Zukunftsfonds" für Start-Ups und Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

 

Bild Corona Kapitalspritze für die Thüringer Wirtschaft: Mit dem „Thüringer Zukunftsfonds“ (TZF) unterstützt das Land ab sofort innovative Start-ups und Unternehmen mit guten Wachstumsaussichten, die aufgrund der Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind. Das gab Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute in Erfurt bekannt.

Mehr

04.06.2020

Kontaktstelle Lieferketten

 

local sourcing Infolge der Corona-Krise wurden international bestehende Lieferketten der Thüringer Wirtschaft unterbrochen. Durch fehlende Vorleistungsgüter, Einfuhrbeschränkungen oder eingeschränkte Personenfreizügigkeit können Produktionsprozesse erheblich beeinträchtigt sein.

Mehr

04.06.2020

Bundesfinanzministerium: Steuerliche Hilfen für Unternehmen und Beschäftigte

Grafik-Steuerliche-Hilfen Um Unternehmen und Beschäftigte in der Corona-Pandemie zu unterstützen, erhalten sie vielfältige steuerliche Hilfen. Am 28. Mai hat der Bundestag das Corona-Steuerhilfegesetz verabschiedet und damit ein weiteres Paket auf den Weg gebracht.

Ausführliche Informationen finden Sie unter https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-03-19-steuerliche-Massnahmen.html

Quelle: Bundesfinanzministerium (26.05.2020)

26.03.2020

Gewerbesteuer

Stadt Sonneberg kommt ihren Unternehmen steuerlich entgegen

Konsens aller Fraktionsvorsitzenden zur rückwirkenden Senkung des Gewerbesteuer-Hebesatzes um 29 Punkte

Eine gute, gelebte Partnerschaft beruht auf gegenseitigem Geben und Nehmen. Die Sonneberger Unternehmen haben ihrer Stadt in den schwierigen Jahren der Haushaltskonsolidierung geholfen und eine Erhöhung der Gewerbesteuer mitgetragen. Jetzt zeigt die Spielzeugstadt Flagge und will im Konsens aller Fraktionsvorsitzenden rückwirkend zum 1. Januar den Gewerbesteuer-Hebesatz von 424 Punkten auf 395 Punkte senken. Für Bürgermeister Dr. Heiko Voigt und die Vorsitzenden aller Stadtratsfraktionen Steffen Haupt, Jürgen Konrad, Stefan Kühn und Roland Schliewe ein Akt der Solidarität und Partnerschaft zwischen Stadt und Wirtschaft vor Ort.

Mehr

31.01.2020

Spielwarenmesse 2020-2632

Bürgermeister Dr. Voigt beeindruckt von Produktneuheiten "Made in Sonneberg"

Stadtoberhaupt und Wirtschaftsförderer besuchen auf Spielwarenmesse traditionell die heimischen Aussteller


Auf der Nürnberger Spielwarenwarenmesse, der Leitmesse für Spielwaren, besuchten Bürgermeister Dr. Heiko Voigt und Wirtschaftsförderer Marco Kuhnt die PIKO Spielwaren GmbH und die SIMBA DICKIE GROUP. Am Stand der PIKO wurden Gespräche mit Geschäftsführer Dr. René F. Wilfer über die Entwicklung der PIKO und neue Produkte getätigt. PIKO präsentierte auf der Messe zahlreiche Neuerungen, u.a. den neuen ICE 4.
Bei einem weiteren Termin mit der SIMBA DICKIE GROUP trafen sich die Vertreter der Stadt mit CEO Michael Sieber, CFO Manfred Duschl und dem Sonneberger Niederlassungsleiter Norbert Pillmann. Die SIMBA DICKIE GROUP zählt zu den führenden Spielwarenunternehmen und präsentierte auf der Spielwarenmesse ebenfalls zahlreiche Neuheiten.

 

Spielwarenmesse 2020-2636

 

 4.11.2019

AB 10-2019 Foto 13 Filmaufnahmen BR

 

BR Fernsehen: Gemeinsam sind wir stark!? - 30 Jahre nach dem Mauerfall Sendetermin: Mittwoch, 06.11.2019 22:00 bis 22:45 Uhr

Bayerisches Fernsehen dreht in Sonneberg und Neustadt

Ein Kamerateam des Bayerischen Rundfunks um Redakteurin Almut Gronauer untersucht die
besondere Entwicklung der Städte Sonneberg und Neustadt b. Coburg seit dem Fall der Mauerund der Grenzöffnung vor 30 Jahren.
Für das Bayerische Fernsehen stellen Sonneberg und Neustadt ein Musterbeispiel des Zusammenwachsens zwischen Ost und West dar. Hierzu führte das TV-Team eine Vielzahl von Gesprächen und Interviews, unter anderem auch mit dem Neustadter Oberbürgermeister Frank Rebhan und seinem Sonneberger Amtskollegen Bürgermeister Dr. Heiko Voigt auf dem Turm des Sonneberger Rathauses. Vor dort aus lässt sich natürlich hervorragend sehen, wie die beiden Städte mehr und mehr räumlich zusammenwachsen. Siehe hierzu auch die Vorankündigung von BR Fernsehen.

Zusätzliche Informationen