18.12.2018

Spenden zur Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit

Sibylle Abel Stiftung thumb1000 Euro von der Firma ProTec Service GmbH aus Sonneberg,

250 Euro von der Gemeinschaftsschule Köppelsdorf

und 
400 Euro vom Verein „Alpenecho" Hönbach für die Sibylle Abel-Stiftung

Der Stiftungsverein Sibylle Abel-Stiftung unterstützt - ganz im Sinne der langjährigen und 2016 plötzlich verstorbenen Bürgermeisterin der Stadt Sonneberg - die Kinder- und Jugendarbeit in Sonneberg.


Nachdem die Geschäftsführung der Firma ProTec Service GmbH von dem Stiftungsverein hörte, entschloss sie sich auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftskunden zu verzichten und das eingesparte Geld der Stiftung zu übergeben. In diesem Jahr sind das 1000 Euro, die so der Stiftung zugutekommen. „Das ist gut angelegtes Geld", ist man sich in der Geschäftsleitung einig. Schon seit Jahren unterstützt das Unternehmen mit Sitz im Gewerbegebiet Mittlere Motsch den Jugendsport, mehrere soziale Einrichtungen und vieles mehr im Raum Sonneberg.
Es ist ein „Geben und Nehmen", meinte Ute Salzer, Schulleiterin der Staatlichen Gemeinschaftsschule in Köppelsdorf. „Wir erhalten immer wieder Unterstützung für unsere Schule von der Stadt und jetzt möchten wir etwas zurückgeben. Gerade weil wir die ehemalige Bürgermeisterin Sibylle Abel sehr schätzten, liegt uns auch der Stiftungsverein, der ihren Namen trägt und ihr Vermächtnis erfüllt, sehr am Herzen." Die beiden Schülersprecherinnen Maxi Köhler und Pauline Bätz erzählten von ihrem Theaterprojekt und den daraus erzielten Einnahmen. 250 Euro kamen zusammen – sehr viel Geld für eine Schule. Gut in ein Säckchen gepackt, wurden die Euros dem Vorstand der Stiftung überreicht. „Die Staatl. Gemeinschaftsschule Köppelsdorf ist die erste Schule, die für soziale Zwecke der Sibylle Abel-Stiftung Geld gesammelt hat. Das ist besonders bemerkenswert und trägt Symbolcharakter", findet Dr. Voigt, verweist auf die vielen Projekte, die die Stiftung bereits betreut und bedankt sich bei beiden Spendern für ihr Engagement.
Wie man sprichwörtlich sagt: Aller guten Dinge sind drei. Und so brachten der Vorsitzende des Vereins „Alpenecho" aus Hönbach, Siegfried Motschmann und Vorstandsmitglied Elke Schneider auch noch 400 Euro für das Konto der Sibylle Abel-Stiftung. Davon wurden 211 Euro bei der 3. Mundart-Weihnacht am 3. Advent im Stadtteilzentrum Wolkenrasen „Wolke 14" gesammelt. Den Rest legte der Verein aus seiner Kasse dazu.

 HLY1555 550px

V.l.n.r.: Vorsitzender der Sibylle Abel-Stiftung und Bürgermeister Dr. Heiko Voigt, Vorstandsmitglied Steffen Hähnlein, die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Peter Hoh und Jan Lonitz sowie Prokurist und Service-Leiter Stefan Klopf vom Unternehmen ProTec Service GmbH, Lehrerin Sandra Brendler, Schülersprecherin Maxi Köhler, stellvertretende Schülersprecherin Pauline Bäz und Schulleiterin Ute Salzer von der Staatl. Gemeinschaftsschule Köppelsdorf beim überreichen der Spende mit dem symbolischen Scheck.

 HLY1561 550px

Dr. Heiko Voigt, Steffen Hähnlein, vom Verein „Alpenecho" Vereinsmitglied Elke Schneider und Vorsitzender Siegfried Motschmann.

 

 

Zusätzliche Informationen