23.11.2017

Sonneberger Stadtrat beschließt Nachtragshaushalt 2017

RathaussaalDie Thüringer Kommunalordnung fordert den Erlass einer Nachtragshaushaltssatzung, wenn Ausgaben des Vermögenshaushalts für bisher nicht veranschlagte erhebliche Investitionen oder Investitionsförderungsmaßnahmen geleistet werden sollen.
Der zweite Bauabschnitt für das Stadion kann nach umfangreichen Recherchen bezüglich Fördermöglichkeiten kurzfristig über die Städtebauförderung kofinanziert werden. D.h. die Mittel des Freistaates Thüringen fließen hier in das Stadtumbaugebiet Innenstadt, speziell für das Stadion. Die Entwicklung und Stärkung des Areals wurde bereits im Innenstadtentwicklungskonzept aus dem Jahr 2009 thematisiert.
Der nun vorgesehene Bauabschnitt mit einem voraussichtlichen Kostenumfang von 2.200.000 Euro umfasst die Erschließung und Errichtung eines Funktionsgebäudes, welches an der Stelle der maroden Bausubstanz die Umkleiden, Sanitärfunktionen und Lager für den Sportbetrieb aufnehmen soll. Das neue Funktions- und Vereinsgebäude wird im Zentrum der Sportanlage angeordnet, um den Nutzern möglichst kurze Erschließungswege zu gewährleisten. Die Einordnung des Gebäudes in den Hang zwischen den zwei Höhenniveaus spart Platz und fügt das Bauwerk harmonisch in die Landschaft. Das Gebäude besteht aus einem Baukörper, der sich über zwei Etagen erstreckt und über ein zentrales Foyer erschlossen wird.

 


Die Finanzierung der notwendigen Investitionsfördermaßnahme Stadion 2. BA wird möglich durch die positive Entwicklung der Gewerbesteuereinnahmen, ein Spiegel der erfolgreichen Konjunktur der ortsansässigen Wirtschaft. Damit sind die eigenen Einnahmen der Stadt Sonneberg aus der Gewerbesteuer im Vergleich zu den zurückliegenden drei Jahren wieder ein wesentlicher Finanzfaktor.
Der Weg den 2. BA Stadion nunmehr umsetzen zu können, ist durch die Kofinanzierung durch die Städtebauförderung durch den Freistaat Thüringen gegeben und mit einer Förderquote von 66% der förderfähigen Kosten eine ganz wesentliche finanzielle Unterstützung bei der Finanzierbarkeit dieses Projektes.

Zusätzliche Informationen