22.11.2017

Auf dem Weg zur Interkommunalen Allianz

Neustadt bei Coburg und Sonneberg stellen bei gemeinsamen Strategieseminar
die Weichen für eine institutionalisierte gemeinschaftliche Regionalentwicklung

171122Neustadt und Sonneberg auf dem Weg zur Interkommunalen Allianz thumb„Interkommunal kooperieren – Berührungsflächen entwickeln – Nachbarschaft leben", das sind drei Oberbegriffe, die ein zweitägiges Strategieseminar der Städte Neustadt bei Coburg und Sonneberg in der Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim ganz gut zusammenfassen. Unter der Leitung von Oberbürgermeister Frank Rebhan (Neustadt bei Coburg) und Bürgermeister Dr. Heiko Voigt (Sonneberg) stellten Vertreter beider Stadtverwaltungen und beider Stadträte bei dieser Tagung weitere Weichen für eine institutionalisierte gemeinschaftliche Regionalentwicklung. Somit nehmen die beiderseitigen Stadtratsbeschlüsse aus dem August dieses Jahres zum Aufbau einer Integrierten ländlichen Entwicklung immer mehr konkrete Formen an. Ausrichter des Seminars waren erfahrene Moderatoren des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberfranken in Zusammenarbeit mit dem Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Meiningen.

 

„Wir können sehr zufrieden sein mit dem, was wir in knapp zwei Tagen zusammen erarbeitet und erreicht haben", stellten die beiden Stadtoberhäupter somit auch unisono am Ende der Tagung fest. Ihr Dank galt dabei den Mitarbeitern beider Verwaltungen sowie den Vertretern aus beiden Stadträten, die nicht nur Freizeit und Engagement eingebracht hatten, sondern sehr offen vielfältige Ideen einer künftigen Kooperation entwickelt haben. „Dass wir uns nicht in klein-klein verfangen und verzettelt haben, sondern absolut unbelastet Vieles völlig neu gedacht haben, macht uns Mut, dass diese kommunale Allianz kein Papiertiger bleibt, sondern wirklich aktiv gelebt wird", so Rebhan und Dr. Voigt weiter in ihrem Fazit. Als bisherige Handlungsfelder erster Priorität erwiesen sich dabei die Bereiche Wirtschaft, Siedlungsentwicklung und Kultur – wobei sich hier im Laufe der weiteren Arbeit noch Verschiebungen ergeben können.

Zufrieden zeigten sich auch die Vertreter beider Fachstellen für Ländliche Entwicklung in Oberfranken und in Südthüringen. Sie zeigten den Kommunen Wege auf, wie auch länderübergreifend solche Interkommunalen Allianzen staatliche gefördert und unterstützt werden können. Basis hierfür ist sehr wahrscheinlich ein sog. „Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK)", das ganzheitliches Handeln in jedem gewünschten Bereich aufzeigt. Was dabei betrachtet wird, liegt in den Händen der kooperierenden Städte. Und: nicht nur das Konzeptpapier kann gefördert werden, sondern auch über bis zu sieben Jahre seine Umsetzung!

 Nun wollen die beiden Stadtoberhäupter ihre jeweiligen Ratsgremien in Gänze über die Ergebnisse informieren und das weitere Vorgehen beschließen lassen. Unterstützung für die ersten formalen Schritte zum Aufbau einer Kooperation hatte während des Seminars auch der Coburger Regionalmanager Stefan Hinterleitner zugesagt.

Somit könnte es schon im Jahr 2018 konkret werden mit der Entwicklung eines länderübergreifenden gemeinschaftlichen Wirtschafts- und Lebensraums Neustadt bei Coburg – Sonneberg!

Neustadt bei Coburg                                                                                   Sonneberg
im November 2017                                                                                       im November 2017

Frank Rebhan                                                                                                 Dr. Heiko Voigt
Oberbürgermeister                                                                                      Bürgermeister

 

 

 

Zusätzliche Informationen