31.01.2017

Gemeinsame Bewerbung der Partnerstädte für den „Tag der Franken" 2019

170130 Beim Pressegespräch zum  TdF thumbNeustadt b. Coburg/Sonneberg. Die Partnerstädte Neustadt bei Coburg in Bayern und Sonneberg in Thüringen haben beschlossen, sich gemeinsam für die Ausrichtung der Großveranstaltung „Tag der Franken 2019" zu bewerben, den die Region Oberfranken ausrichtet. Der Antrag wurde bereits eingereicht.

Beide Städte sind der Überzeugung, dass Franken nicht an der Landesgrenze von Bayern und Thüringen aufhört. Die Geschichte beweist, dass Teile des Landes Thüringen fränkische Wurzeln haben. Man merkt das noch heute an der Sprache, am kulturellen Leben und am Brauchtum. "Das daraus entstandene Zusammengehörigkeitsgefühl wollen wir auf vielen Gebieten - darunter auch im kulturellen Bereich - stärken und unsere Städtepartnerschaft festigen", so Bürgermeister Dr. Heiko Voigt.

 


Der Tag der Franken geht zurück auf ein historisches Datum: Im Juli des Jahres 1500 wurde auf dem Reichstag von Augsburg die Einteilung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation in Reichskreise in die Wege geleitet. Der Fränkische Reichskreis hatte dann bis zum Ende des Heiligen Römischen Reiches im Jahr 1806 Bestand. Der Tag der Franken wird seit 2006 gefeiert. Er wird immer im Wechsel zwischen den Regionen Unter-, Mittel- und Oberfranken ausgerichtet.

2016 fand er in der Stadt Hof in Oberfranken statt. In diesem Jahr trifft sich ganz Franken in Kitzingen im unterfränkischen Raum. Für 2018 wurde bereits die Stadt Ansbach aus Mittelfranken für das Fest ausgewählt. Diese Entscheidung traf im November 2016 der Bezirksausschuss des mittelfränkischen Bezirkstags.

 

 

Zusätzliche Informationen