08.02.2022

 60 Jahre Feuerwehr

Feuerwehrkameraden befördert und geehrt

Gleich mehrere Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Unterlind und der vormaligen Feuerwehr Köppelsdorf erhielten unlängst im großen Sitzungssaal des Rathauses vom Bürgermeister ihre Beförderungsurkunden. Wie wichtig die Arbeit der Ehrenamtler ist, strich Dr. Heiko Voigt sowohl zu diesem Anlass heraus, als auch bei der Ehrungsveranstaltung in der Stadtratssitzung am 3. Februar, wo die Dienstjubiläen ab zehn Jahren im Mittelpunkt standen.

Stellvertretend für die 223 aktiven Kameraden der Sonneberger Feuerwehren führte der Bürgermeister die Einsatzstatistik 2021 vor Augen. Insgesamt zu 236 Einsätzen rückten die Kameraden aus, davon allein zu 50 Brandeinsätzen. Zusammengekommen sind dabei 4800 Einsatzstunden. Im Nachwuchsbereich sind 136 Jungen und Mädchen in den Jugendfeuerwehren organisiert. Zuletzt habe der Großbrand in der Köppelsdorfer Straße gezeigt, wie wichtig die Feuerwehr und deren ehrenamtlich geleistete Arbeit für die Allgemeinheit ist, Menschenleben und Sachwerte werden gerettet. Dies kann man in der Öffentlichkeit nicht hoch und nicht oft genug würdigen."

Die verdienten Kameraden erhielten von Aaron Heinrich (Violine) und Roland Brehm (Akkordeon) ein Ständchen und wurden zur Ehrung auf die Bühne des Gesellschaftshauses Sonneberg geholt. Nicht alle Kameradinnen und Kameraden konnten persönlich anwesend sein.

Für zehn Jahre geehrt wurden: Martin Merbach, Malmerz; Lucas Dirschauer, Spechtsbrunn; Sebastian Weisel, Unterlind und Steve Hopf, Oberlind.

Für 25 Jahre geehrt wurden: Ivonne Schmidt-Braun, Neufang; Matthias Hoberg, Mürschnitz; Martina Wittmann, Sonneberg-Ost; Jan Döring, Hüttengrund/Blechhammer und Thomas Motschmann, Haselbach.

Für 40 Jahre geehrt wurden: Frank Wolf, Hüttengrund/Blechhammer und Hans Schoner, Sonneberg-Ost

Für 50 Jahre geehrt wurden: Isolde Günther, Sonneberg-Ost und Karola Heßler, Oberlind.

Für 60 Jahre geehrt wurden: Manfred Günther, Sonneberg-Ost; Josef Fiedler, Sonneberg-Ost; Werner Wittmann, Oberlind; Hans-Joachim Hornig, Unterlind.

Ehrenamt Feuerwehr Beförderung

Zusätzliche Informationen