02.02.2022

 Vertragsunterzeichnung

Wenn Feuerwehr-Kameraden Hochzeit feiern

Ein besonderer Bund fürs Leben wurde am 1. Februar 2022 im Rathaussaal zu Sonneberg geschlossen. Die Stadtteilfeuerwehren Köppelsdorf und Malmerz haben sich zu einer gemeinsamen Wehr zusammengefunden und firmieren nun unter dem gemeinsamen Namen Feuerwehr-Ost. Besiegelt wurde „diese außergewöhnliche Hochzeit", wie es Bürgermeister Dr. Heiko Voigt nannte, bei einer Zusammenkunft am Dienstagabend im großen Sitzungssaal des Rathauses.

Die beiden Wehrführer Sandro Räder (Köppelsdorf) und Martin Merbach (Malmerz) ließen die Historie ihrer Wehren kurz Revue passieren, um dann gemeinsam die Gründungsurkunde im Beisein von Dr. Heiko Voigt, Stadtbrandmeister Andreas Hartwig, Fraktionsvertretern des Stadtrates Sonneberg und den Feuerwehrkameraden beider Wehren zu unterzeichnen. Nach 135 Jahren Feuerwehr Malmerz und 230 Jahren des Bestehens der Feuerwehr Köppelsdorf wird damit ein neues, gemeinsames Kapitel aufgeschlagen. Sonneberg-Ost ist nunmehr nach der Feuerwehr Sonneberg-Mitte die zweitgrößte Wehr im Stadtgebiet mit 35 Frauen und Männern in der aktiven Abteilung und insgesamt 18 Nachwuchsakteuren bei der Jugendfeuerwehr.

„Diese Hochzeit ist in der Geschichte der Sonneberger Feuerwehren ein bisher einmaliger Vorgang und deshalb als historisch zu bezeichnen", sagte der Bürgermeister während des kleinen Festaktes im Rathaus, den Aaron Heinrich und Roland Brehm von der Musikschule des Landkreises Sonneberg mit irischen Klängen und einer Polka mit Violine und Akkordeon begleiteten. Üblicherweise gibt es zu einer Hochzeit auch Geschenke. Neben zwei Materialkisten aus Edelstahl erhielten die beiden Wehrführer ein Puzzle überreicht – darauf zu sehen sind die beiden jetzigen Feuerwachen. Zudem steht ein Platzhalter sinnbildlich für das, was die Stadt Sonneberg noch vorhat – nämlich möglichst ein neues Quartier bzw. Gerätehaus für Sonneberg-Ost am Standort Köppelsdorf.

Der amtierende Stadtbrandmeister Andreas Hartwig bedankte sich für den Schritt der Zusammenlegung. Die Idee dazu sei bereits 2019 entstanden und aus den Reihen der Kameraden selbst gekommen. Mit Inkrafttreten der neuen Feuerwehrsatzung zum 1. Februar 2022 sei nun dieser Schritt auch amtlich vollzogen und sichere neben der Mannschaftsstärke auch die Einsatzbereitschaft.

Sandro Räder, der vormalige Wehrleiter von Köppelsdorf nannte den Zusammenschluss „eine Chance für die Zukunftsfähigkeit Freiwilliger Feuerwehren". Er sagte: „Ich bin überzeugt, dass wir voller Vertrauen in eine gemeinsame kameradschaftliche Zukunft als Freiwillige Feuerwehr Sonneberg-Ost blicken können. Wir werden uns den geforderten Aufgaben stellen und den neuen Herausforderungen gerecht werden, um erfolgreich zum Wohle der Sonneberger Bürger tätig zu werden." Ein Dankeschön richteten er und Martin Merbach an die Kameraden und Kameradinnen für deren unermüdliches Engagement beim Retten, Löschen, Bergen und Schützen und an ihre jeweiligen Stellvertreter Heiko Wirth und Christian Albrecht.

Wie auch in einer Ehe gelte es nun, die erste Zeit gut zu überstehen, zusammen zu finden und natürlich im besten Falle viel Zuwachs für die Feuerwehr zu bekommen, gab Bürgermeister Dr. Heiko Voigt gute Wünsche mit auf den Weg. „Vor allem aber hoffe ich, dass sie aus den Einsätzen immer gesund wieder nach Hause kommen."

 

Musikbegleitung

 

Zusätzliche Informationen