19.02.2018

Neujahrsempfang der Stadt Sonneberg 2018

NeujahrsempfangSchon Tradition in Sonneberg hat der alljährlich zum Jahresbeginn stattfindende Neujahrsempfang des Bürgermeisters. In diesem Jahr fand er am 16. Februar im Gesellschaftshaus Sonneberg statt. Viele der eingeladenen Gäste nutzten die Chance Bürgermeister Dr. Heiko Voigt und den Ehrengast und Festredner Oberbürgermeister Frank Rebhan aus der Partnerstadt Neustadt b. Coburg über die Entwicklung der Stadt und der Region sowie die künftige Zusammenarbeit zwischen den beiden benachbarten Partnerstädten reden zu hören. Nach musikalischen Beiträgen von Ines Ehrlicher, Daniel Fuhrmann, den BEBOS, der Musikschule des Landkreises Sonneberg und der Jazzformation „6 x B", nach den Auszeichnungen für verdiente Bürgerinnen und Bürger sowie dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Sonneberg nutzten die Gäste die Zeit zu interessanten Gesprächen.

pdfRede des Bürgermeisters Dr. Heiko Voigt zum Neujahrsempfang der Stadt Sonneberg

pdfFestrede von Oberbürgermeister Frank Rebhan,
Partnerstadt Neustadt b. Coburg


pdfEhrung engagierter Unternehmer

pdfEhrung für erfolgreiche Sportler, Sportvereine und Trainer

pdfDank für die Ausgestaltung der 700 Jahrfeiern im vergangenen Jahr

pdfEhrung langjähriger Kameradinnen und Kameraden der Sonneberger Feuerwehren

 

 

 

Aktuelle Termine des Stadtrates 

Rathausvorplatz

Die nächste Sitzung des Haupt-, Finanz- und Werkausschusses des Stadtrates der Stadt Sonneberg findet am Montag, 19.2.2018, 17:00 Uhr, im Zimmer 27 des Rathauses statt. Tagesordnung

Am Donnerstag, 15.02.2018, findet um 17 Uhr in der Stadtverwaltung Sonneberg, im Zimmer 27 die nächste nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Kultur, Jugend und Sport statt.

pdf Sitzungsplan für das 1. Halbjahr 2018

pdf Sitzungsplan für das 2. Halbjahr 2018

 

 Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

800x600

Die nächste Sitzung des Bau- und Sanierungsausschusses des Stadtrates der Stadt Sonneberg findet am

 

Dienstag, 23.1.2018, 17:00 Uhr,

im Sitzungszimmer des Bauamtes  

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

02.02.2018

Aus der Stadtratssitzung vom 1. Februar

RathausSonneberg ThumbWie vor Beginn jeder Stadtratssitzung so stand auch am 1. Februar, kurz nach 17 Uhr, eine Bürgerfragestunde auf der Tagesordnung. Sie ging einher mit vielen Fragen von Spechtsbrunner Eltern, Ortschaftsratsmitgliedern und Einwohnern den Beschlussvorschlag zur Schließung der Kindertageseinrichtung „Wichtelburg am Rennsteig" betreffend. In der Sitzung selbst wurde dann von der Mehrheit der Stadträte nach einer langen, intensiven Diskussion und einer namentlichen Abstimmung dem Beschluss zugestimmt.

Hintergrund der Entscheidung sind in erster Linie ungeklärte Eigentumsverhältnisse, die notwendigen baulichen Veränderungen entgegenstehen und ein Betreuungsbedarf im Ortsteil Spechtsbrunn (weniger als 400 Einwohner), der so stark rückläufig ist, dass die Mindestanzahl für eine pädagogisch und wirtschaftliche Betreibung bei Weitem nicht mehr erreicht werden kann. Im nächsten Kindergartenjahr sinkt die angemeldete Kinderzahl auf sieben.

 

Mehr

22.01.2018

Bürgerempfang in Göppingen

180112 Bürgerempfang GöppingenBürgermedaille der Stadt Göppingen für Bürgermeister Dr. Heiko Voigt
Die Musik spielte am Freitag, 12. Januar, in der Stadthalle Göppingen, denn Oberbürgermeister Guido Till hatte zum Bürgerempfang geladen. Zum Auftakt bringt das Jugendsinfonieorchester die Besucher mit Schostakowitschs „Festlicher Ouvertüre" in Stimmung. Danach sprach OB Guido Till.
Das Zusammenleben und Verbindende, Sicherheit und Geborgenheit, kurz um den Heimatgedanken drehte sich seine Rede zum Jahresbeginn. Gerade in von vielen als unsicher empfundenen Zeiten mit unberechenbaren Politikern auf der Weltbühne und immer extremer werdender politischer Landschaft im Inland sei es wichtig, Heimat und Heimatstadt zu stärken. „Die Heimat zu bewahren und zu gestalten ist weder altmodisch noch nationalistisch", so die klare Kernaussage.

Die Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager von Klosterneuburg und Dr. Heiko Voigt von Sonneberg engagieren sich seit Jahren für die Städtepartnerschaft mit Göppingen und deshalb bekamen sie zum Bürgerempfang von Göppingens Oberbürgermeister für ihr Engagement die Bürgermedaille verliehen.

180112Bürgerempfang Göppingen Ehrung

180112Bürgerempfang Göppingen Ehrung2

 

22.11.2017

Auf dem Weg zur Interkommunalen Allianz

Neustadt bei Coburg und Sonneberg stellen bei gemeinsamen Strategieseminar
die Weichen für eine institutionalisierte gemeinschaftliche Regionalentwicklung

171122Neustadt und Sonneberg auf dem Weg zur Interkommunalen Allianz thumb„Interkommunal kooperieren – Berührungsflächen entwickeln – Nachbarschaft leben", das sind drei Oberbegriffe, die ein zweitägiges Strategieseminar der Städte Neustadt bei Coburg und Sonneberg in der Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim ganz gut zusammenfassen. Unter der Leitung von Oberbürgermeister Frank Rebhan (Neustadt bei Coburg) und Bürgermeister Dr. Heiko Voigt (Sonneberg) stellten Vertreter beider Stadtverwaltungen und beider Stadträte bei dieser Tagung weitere Weichen für eine institutionalisierte gemeinschaftliche Regionalentwicklung. Somit nehmen die beiderseitigen Stadtratsbeschlüsse aus dem August dieses Jahres zum Aufbau einer Integrierten ländlichen Entwicklung immer mehr konkrete Formen an. Ausrichter des Seminars waren erfahrene Moderatoren des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberfranken in Zusammenarbeit mit dem Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Meiningen.

 

Mehr

18.10.2017

Modernisierung des Sonneberger Spielzeugmuseums geht weiter

171016 FM DSM thumbAm Deutschen Spielzeugmuseum Sonneberg wird weiter in Größenordnung investiert. Die älteste deutsche Spielzeugsammlung wird im Auftrag der beiden Kooperationspartner Landkreis und Stadt Sonneberg gemeinsam weiterentwickelt.
Unter Federführung der Stadt Sonneberg werden für rund 1,5 Millionen Euro zunächst die Außenanlagen am Spielzeugmuseum neu gestaltet. So soll bis Herbst 2018 nicht nur ein Besucherparkplatz im Bereich der Marienstraße entstehen, sondern auch eine familiengerechte wie barrierefreie Promenade mit Spielbereichen von der Fußgängerzone zum Museum. Zur Förderung dieses Vorhaben übergab Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) der Stadt Sonneberg am 16. Oktober im Rathaus einen entsprechenden Zuwendungsbescheid über 1.118.117 Euro. Die Fördermittel decken 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben und stammen aus dem Landesprogramm Tourismus sowie aus EFRE-Mitteln. Die Eigenmittel in Höhe von rund 311.000 Euro übernehmen der Landkreis zu 70 Prozent und die Stadt Sonneberg zu 30 Prozent.
Darüber hinaus beginnt im Jahr 2018 unter Federführung des Landkreises Sonneberg der zweite Bauabschnitt im Bereich des historischen Museumsgebäudes. Hierbei wird das Untergeschoss trockengelegt, erschlossen und saniert. Durch die Modernisierung der Räume soll zudem Platz für wechselnde Ausstellungen geschaffen werden. Die Kosten des zweiten Bauabschnitts belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro. Der Freistaat Thüringen, konkret die Thüringer Staatskanzlei, fördert das Vorhaben mit 90 Prozent. Den Eigenanteil tragen wiederum Landkreis und Stadt Sonneberg als Kooperationspartner. Baubeginn der zweijährigen Maßnahme soll im Frühjahr 2018 sein.

171016 FM DSM 2 500px

Landrätin Christine Zitzmann (l.), Sonnebergs Vize-Bürgermeister Christian Dressel (2.v.l.) und die Landtagsabgeordnete Beate Meißner (r.) freuen sich mit Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (2.v.r.) über die Landesförderung zur Neugestaltung der Außenanlagen. 

11.09.2017

"Tag der Jugendfeuerwehr" am Oberlinder Gerätehaus

 

F4 Nach der Einsatzübung an der Grundschule Oberlind in den Sommerferien, folgte am vergangen Wochenende das nächste Highlight der Jugendfeuerwehr Oberlind.

Mehr

29.08.2017

Haushaltsjahr 2016 mit ausgeglichenem Ergebnis abgeschlossen

Rathaus3Das Haushaltsjahr 2016 konnte form- und fristgerecht mit einem ausgeglichenen Ergebnis abgeschlossen werden. Insgesamt wurden über 38,7 Mio. Euro bewirtschaftet. Dieser positive Abschluss war möglich durch eigene intensive Anstrengungen, Ausgaben zu optimieren, alle Einnahmen auszuschöpfen und durch die zusätzliche Unterstützung des Freistaates Thüringen. Ausgehend von der laufenden Konsolidierungsphase konnten die kommunalen Aufgaben im notwendigen Umfang erfüllt werden. 2016 war im Besonderen vom Abbau finanzieller Verpflichtungen geprägt. Für die Sanierungskosten von Kindertageseinrichtungen und für die Ablösung des Finanzierungssaldo für den 1. Und 2. Bauabschnitt des Stadions wurden fast 900.000 Euro aufgebracht, zusätzlich zur laufenden Tilgung. Das sind Meilensteine für den künftigen Handlungsspielraum.
Die Arbeit im Jahr 2016 hat ein solides Finanzfundament für den Haushalt 2017 geschaffen. Alle dazu nötigen Gestaltungs- und Umsetzungsmöglichkeiten hat die Stadt dazu in der Vergangenheit erfolgreich genutzt und wird das auch in Zukunft tun.
Die Jahresrechnung wurde durch den Stadtrat festgestellt und der örtlichen Rechnungsprüfung weitergeleitet.

 

Zusätzliche Informationen