22.10.2019

jazztage

Die Fans erwartet ein heißer Jazz - Herbst

33. Sonneberger Jazztage locken vom 7. bis 11. November erneut mit besonderen Konzert-Höhepunkten

Fans aus nah und fern erwartet wieder ein heißer Jazz – Herbst mit vielen musikalischen Begegnungen unterschiedlicher Stilrichtungen. Liebhaber des traditionellen Jazz oder des großartigen Entertainments kommen bei den 33. Sonneberger Jazztagen genauso auf ihre Kosten wie Anhänger moderner Spielauffassungen. Auch Ausflüge in die Grenzbereiche zu anderen musikalischen Gattungen wird es wieder geben – die Sonneberger Jazzfreunde versprechen auf jeden Fall ein tolles Festival mit großen Höhepunkten. Der Kartenvorverkauf läuft: Tickets sind erhältlich in der Tourist-Information Sonneberg im Bahnhof, beim Freien Wort Sonneberg, bei der Neuen Presse Coburg, online unter >www.son-jazz.de sowie unter der Ticket-Hotline 09568 – 88 99 33 (Ingrid Faber, 1. Vorsitzende).

 

Den Auftakt der Jazztage am Donnerstag, 7. November, im Gesellschaftshaus übernimmt das einzigartige Quartett „Quadro Nuevo“, das sich mit seiner weltoffenen Musik auf keine Stilrichtung festlegen lässt. Arabesken, Balkan-Swing, Balladen, waghalsige Improvisationen, Melodien aus dem alten Europa und mediterrane Leichtigkeit verdichten sich bei „Quadro Nuevo“ zu märchenhaften Klangfabeln. Ganz auf den Spaß am traditionellen Jazz richtet sich das Publikumsinteresse am Freitag, 8. November, im Neustadter „Lindenhof“ bei „Have a good time“ und am Samstag, 9. November, im City Center bei „Saturday Morning“.

 

AB 10-2019 Foto 5 Boheme Ragtime Band bearbeitetMit viel Humor und Spielfreude wird die „Bohém Ragtime Jazz Band“ aus Ungarn diesem Bedürfnis entgegenkommen. Als „Friday Night Party“ erfindet sich die typische Freitag – Schaffe neu und wird zukünftig im angemessenen Club - Ambiente im Gesellschaftshaus stattfinden. Musikalisch gesehen gibt es dadurch keine Abstriche, da geht es wie immer in Richtung Party. „Soulcafé“ – eine zwölfköpfige Soulband aus Karlsruhe – wird den musikalischen Schwerpunkt von Rap und Hip Hop entsprechend dem Publikumswunsch wieder mehr in Richtung klassische Blues & Soulmusik verschieben, versehen mit einem Schuss Latin.

AB 10-2019 Foto 3 Joja Wendt bearbeitet

Am Samstagabend, 9. November, gibt es den absoluten Festivalhöhepunkt mit dem „Joja Wendt Trio“ im Gesellschaftshaus. Mit Joja Wendt kommt nicht nur der vielleicht beste Tastenvirtuose der deutschen Gegenwart nach Sonneberg, sondern auch ein grandioser, TV - erfahrener Entertainer. Jojas aktuelle Tour „Stars on 88“ erfolgt vor ausverkauften Häusern, das Publikum feiert den Pianisten mit Standing Ovations. Dieser Mann ist einfach ein Ereignis, das man gesehen haben muss. Die Kirche St. Aegidien in Oberlind mit Pfarrer Reich an der Spitze und einer rührigen Gemeinde ist am Sonntag, 10. November, wie immer Gastgeber für „The Gospel Experience“. Den Raum vor dem Altar betreten dieses Mal „Dorrey Lin Lyles & Choir“, um mit ihrer Musik die Seelen der Besucher auf den Kirchenbänken zu verzaubern. Am Montag, 11. November, wird dann zum Abschluss der 33. Jazztage das im vergangenen Jahr wegen einer Bombendrohung in unmittelbarer Nähe des Gesellschaftshauses bedauerlicherweise ausgefallene Schulkonzert mit der Thüringer Band „FUNKY DUMB STUFF“ nachgeholt, deren Funk & Soul Musik die Fetzen fliegen lässt.

Weitere Informationen unter www.son-jazz.de
Fred Ulbricht (Pressesprecher Sonneberger Jazzfreunde)

 

Alle Fotos: Agenturbilder

 

 

Zusätzliche Informationen