20.12.2018

Übergabe - Straßenbaumaßnahme „Gehrenweg"

 HLY1619thumbAm 9. August 2018 begann die grundhafte Sanierung der Straße „Gehrenweg" im Sonneberger Ortsteil Mürschnitz. Der Gehrenweg, so wissen Alteingesessene genau, war früher einfach ein zweieinhalb Meter breiter und notdürftig befestigter Feldweg.
In den 1970er Jahren begann links und rechts dieses Weges der private Hausbau. Das ging so rasant schnell, dass man damals mit dem Straßenbau nicht hinterherkam. Rohre verlegten die Bauherren gemeinschaftlich selbst. Eine Straßenentwässerung gab es nicht. Das führte dazu, dass das Regenwasser - je nach Lage - in die Grundstücke lief. Mit der vollständigen Bebauung und Versiegelung von Hofflächen potenzierten sich die Probleme.
Im vergangenen Sommer ging die Stadt Sonneberg gemeinsam mit den Wasserwerken und den Licht- und Kraftwerken Sonneberg daran, die Probleme endlich zu beseitigen.

Eine neue Wasserleitung wurde gelegt, ein Schmutzwasserkanal für die Grundstücke angelegt, die Straßenentwässerung geregelt. Die Licht- und Kraftwerke haben die Freileitungen abgebaut und die Kabel in die Erde verlegt. Jetzt im Dezember war die neue Straße fertig. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf zirka 660 000 Euro zuzüglich Baunebenkosten. Der Anteil der Stadt beträgt etwa 210 000 Euro zuzüglich Baunebenkosten.
Bürgermeister Dr. Heiko Voigt dankte am 20. Dezember zur offiziellen Verkehrsfreigabe der Straße den Partnern - Wasserwerke Sonneberg und der Likra Sonneberg. Ebenso dankte er den Planern - Brösicke & Co. Ingenieurbüro für Bauwesen aus Sonneberg und HSP Hoffmann.Seifert.Partner aus Suhl, der bauausführenden Firma - dem Unternehmen STL Sonneberg GmbH - sowie den beiden Verantwortlichen im Sonneberger Bauamt – Amtsleiter Holger Scheler und Sandro Herbst, Sachgebietsleiter Hoch-, Tiefbau und Verkehr.
Anwohner lobten die Rücksichtnahme der Baufirmen auf ihre Belange und das gute Miteinander während der gesamten Baumaßnahme.

 

Zusätzliche Informationen