13.11.2017

Eröffnung des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) nach Sanierung

ZOB thumbAm heutigen Donnerstag begrüßte Bürgermeister Dr. Heiko Voigt die Planer, Bauausführenden, Fördermittelgeber, Stadträte und Besucher zur Eröffnung des ZOB nach der Sanierung. Den Kraftfahrern versicherte er: „Das Leiden hat endlich ein Ende – ab heute ist die Tangente wieder voll befahrbar und die Staus auf der Coburger Straße sind Vergangenheit oder werden weniger." Auch die Fahrgäste der Omnibusverkehrsgesellschaft Sonneberg e. V. erwarten ab Montag wieder kürzere Wege, denn die Busse fahren wieder am Bahnhof und nicht mehr am alten Busbahnhof ab. Das bedeutet vor allem für die älteren Bürger wesentliche Erleichterungen.
Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 610.000,- Euro, davon ca. 434.100,- Euro Fördermittel. Der Eigenanteil für die Stadt Sonneberg liegt bei 176.000 Euro - eine Leistung für das Umland, weil der geringere Teil des ZOB für den Stadtverkehr und der größere für den Regionalverkehr genutzt wird.
Der Bürgermeister dankte dem Freistaat Thüringen, Landesamt für Bau und Verkehr für die Förderung, dem Planer IVS Ingenieurbüro GmbH für die gute Planung, der Firma, STL Sonneberg GmbH für eine gute Qualität bei der Bauausführung, bei dem Behindertenbeauftragten des Landkreises für die gute Zusammenarbeit, bei der Unteren Denkmalschutzbehörde im Landratsamt für die Unterstützung sowie bei seinen Mitarbeitern im Bauamt für die Begleitung der Baumaßnahme.
Bevor die Verkehrsfreigabe erfolgte, wünschte Dr. Voigt der Omnibusverkehrsgesellschaft Sonneberg e. V. viele, mit den Zusteigebedigungen zufriedene Fahrgäste, der Stadt eine wartungsarme und lang haltende Verkehrsanlage und allen eine unfallfreie Nutzung.

 

 

Zusätzliche Informationen