02.06.2017

Spielzeugstadt Sonneberg um eine Attraktion reicher

 

PIKO Kreisel LokNach der feierliche Aufstellung und Einweihung der PIKO Kreisel Lok ist Sonneberg um eine Attraktion reicher geworden.
Am Ortseingang der Stadt Sonneberg, in unmittelbarer Nähe zum Firmensitz von PIKO im Stadtteil Oberlind und direkt an dem viel befahrenen Verkehrsknotenpunkt, dem PIKO Kreisel, hat der Sonneberger Modellbahnhersteller am heutigen 2. Juni mit dem Aufstellen der PIKO Kreisel Lok ein Highlight geschaffen.
Aufgestellt wurde eine fast 7 Meter lange und 3,5 Meter hohe Diesellok der Baureihe 23.

 


Sie wurde 1972 vom Lokhersteller LKM in Potsdam-Babelsberg hergestellt und mit der Fabriknummer 262-404 vom VEB Getreidewirtschaft Gotha im Betriebsteil Bad Langensalza als Werks- und Rangierlok über viele Jahre hinweg eingesetzt. Bis Ende der 90-er Jahre war die Lok unter dem neuen Eigentümer, der Heyl-Mühlen GmbH & Co. KG in Bad Langensalza im täglichen Einsatz. Danach fand die Lok bei der IG Hirzbergbahn ein neues Domizil. Nach intensiven Gesprächen mit der IG Hirzbergbahn in Gotha erfolgte über einem Zeitraum von mehr als 6 Monaten die Aufarbeitung und Herrichtung der Lok in ihren heutigen Zustand. Dabei wurde die Lok bis auf die letzte Schraube zerlegt, entrostet, gesandstrahlt, neu lackiert und versiegelt und danach wieder zusammengebaut.
Bei einem Gewicht von mehr als 14 Tonnen und einem Raddurchmesser von genau einem Meter war auch die Überführung der Lok von Gotha nach Sonneberg und das Prozedere der Aufstellung eine große Herausforderung an alle Beteiligte.
Dies hat ein erfahrenes Team der Henneberger Schwertransporte erfolgreich gemeistert. Der Schotter kam mit Unterstützung vom Hartsteinwerk Hüttengrund, die Bereitstellung des Gleises unterstützte der Erfurter Gleisbau und die Thüringer Eisenbahn.

 

 

Zusätzliche Informationen