01.02.2022

 Skaterbahn

Neuer Standort Kinder- und Jugend-Freizeitareal: Jetzt ist nochmal Mitwirkung gefragt

Statt 400.000 Euro für eine Lärmschutzwand auszugeben, setzt die Stadt Sonneberg nun auf einen neuen Standort für das geplante Kinder- und Jugend-Freizeitareal. Das heißt: Das Bauvorhaben wandert laut einem Stadtratsbeschluss vom ehemaligen Omnibusbahnhof am Kreisel nun direkt in Stadionnähe. „Zur Vermeidung von zusätzlichen Kosten für die seitens des Immissionsschutzes geforderten Lärmschutzmaßnahmen", hieß es zur Begründung in der Beschlussvorlage.

Neben den Tennisplätzen und dem Beachvolleyballfeld oberhalb des neuen Mehrzweckgebäudes in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße wird anstelle einer Brachfläche ein modernes Spiel- und Freizeitgelände mit einem Skatepark, einer Pumptrack-Strecke für BMX-Fahrer, einer Outdoor-Fitnessanlage, mit einem Kletter- und Spielareal und einem separaten Soccer- und Basketballcourt entstehen. Auf einer Fläche von mehr als 6000 Quadratmetern gliedert sich das Freizeitareal damit unmittelbar an die bestehende Stadionanlage und dort vorhandene Sportangebote an.

Verschiedene Trampoline, eine Slackline zum Balancieren, Outdoor-Tischtennisplatten, Kletternetze, Klimmzugstangen – gemeinsam mit Schülern verschiedener Stadtgebiets-Schulen und mit Vertretern der Kreissportjugend wurde an dem Konzept für das Kinder- und Jugend-Freizeitareal von der ersten Planungsphase an gefeilt. Nun, für den neuen Standort, ist nochmal Mitwirkung gefragt: Aufgerufen sind vor allem Jugendliche, die ihre Vorstellungen und Anregungen einbringen möchten.

Dies ist noch möglich bis zum 20. Februar 2022. Einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! richten oder direkt anrufen unter 03675/880-201.

Der Startschuss für die Bauarbeiten ist für die zweite Jahreshälfte 2022 anvisiert. Insgesamt bewegen sich die Kostenschätzungen bei rund 1,85 Millionen Euro.

220119 VP Übersichtsplan Variante 3

Zusätzliche Informationen