22.11.2021

Vorlesetag: Mondlandung per Video aus dem Astronomiemuseum

Lesung

Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten.
Die Stadtbibliothek Sonneberg und das Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg haben Dr. Heiko Voigt als diesjährigen Vorlesepaten für den 19. November gewinnen können. Im passenden Mondlandungssetting des Museums las er die Geschichte „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond" von Torben Kuhlmann aus dem NordSüd Verlag vor. „Ich halte es für sehr wichtig, dass Kindern vorgelesen wird und habe das früher bei meinen eigenen Töchtern auch sehr gern getan", so der Sonneberger Bürgermeister. Leider war es aufgrund der derzeitigen Corona-Lage nicht möglich, die Veranstaltung vor Publikum abzuhalten. Deshalb wurde die Lesung aufgezeichnet. Sie steht nun als Videomitschnitt bis Ende des Jahres auf der Facebook-Seite des Astronomiemuseums zum Ansehen zur Verfügung. Der Beitrag ist auch mit der Facebook-Seite der Stadtbibliothek Sonneberg verlinkt.


Warum ist das Thema Vorlesen so wichtig? Vorlesen hat wissenschaftlichen Studien zufolge einen sehr positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern: „Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung, sie haben im Schnitt bessere Noten und später mehr Spaß am Selbstlesen und im Umgang mit Texten", erklärt Nicole Ullrich, Leiterin der Stadtbibliothek Sonneberg. In etwa jeder dritten Familie in Deutschland bekommen Kinder von ihren Eltern zu selten oder nie vorgelesen. Deswegen gibt es den Bundesweiten Vorlesetag, der auf die Bedeutung des Vorlesens aufmerksam machen möchte.

 

Zusätzliche Informationen