08.10.2021

Wanderausstellung zu Sonneberger Künstlern macht Schule

Sonneberger Schlaglichter

Namen wie Armin Reumann, Gustav Hetzer, Helene Haeusler oder Karl Kassel – sie sagen dem Sonneberger Nachwuchs wahrscheinlich nicht viel. Doch diese Männer und Frauen waren bedeutende Kunstschaffende ihrer Zeit, die aus Sonneberg stammten. Ihnen ist eine Wanderausstellung mit dem Titel „Sonneberger Schlaglichter" gewidmet, die im Archiv der Stadt Sonneberg erarbeitet und von Trautmann-Druck gesetzt wurde. Die transportablen Roll-Ups mit der Lebens- und Wirkensgeschichte dieser Persönlichkeiten waren zunächst im Rathaus ausgestellt. Doch nun machen sie im wahrsten Sinne des Wortes Schule. Seit dieser Woche stehen die Aufsteller im Eingangsbereich der Bürgerschule. Auch in den Kunstunterricht sollen die Inhalte dort eingebaut werden.

Neben Schauspieler Fred Delmare werden die Lebensläufe und Kunstwerke von Arno Viegelmann, Otto Keil, Franz Kürschner, Karl Staudinger, Gustav Hetzer und Anna Maria Schäfer (verwitwete Hetzer), Armin Reumann, Helene Haeusler und Karl Kassel dargestellt. Nach etwa vier Wochen Standzeit wandern die Banner dann in die nächste Sonneberger Schule. „Wir wollen damit bei den Schülern ein Bewusstsein für die Geschichte unserer Heimat wecken und zeigen, dass neben Persönlichkeiten aus der Spielzeugindustrie und der Wissenschaft auch bedeutende Künstler aus unserer Stadt hervorgegangen sind", sagte der 1. Beigeordnete der Stadt Christian Dressel bei der Eröffnung im Beisein des stellvertretenden Kulturausschussvorsitzenden des Stadtrates, Matthias Maier, der Bürgerschul-Direktorin Astrid Morgenroth, der Kunstlehrerin Sabine Dinkel und der Sonneberger Stadt-Archivarin Nicki Stamm.

 

Zusätzliche Informationen