29.07.2021

Wo wir Kinder waren

Kati Naumann liest im G-Haus aus neuem Sonneberg-Roman

„Wo wir Kinder waren“ ist der zweite historische Roman der Leipziger Autorin Kati Naumann, der Anfang dieses Jahres erschienen ist. Nun wird der dritte Anlauf gestartet, das neue Buch dem Sonneberger Publikum live bei einer Lesung im Gesellschaftshaus vorzustellen. Am Freitag, 10. September, kommt die Autorin mit Sonneberger Wurzeln um 18 Uhr in die Spielzeugstadt. Gemeinsam mit ihren Zuhörern taucht sie ein in die Zeit, in der ganze Familien mit der Spielwarenproduktion verwoben waren und sich davon ernährten.

Im Mittelpunkt ihres Romans stehen die drei Erben der Spielwarenfabrik Langbein in Sonneberg, die längst aufgehört hat zu existieren. Nach und nach wird auf 495 Seiten die Familiengeschichte, angefangen in Zeiten der Weimarer Republik, aufgerollt. Das Buch gehört schon jetzt zu den Ausleih-Schlagern in der Sonneberger Stadtbibliothek, die gemeinsam mit der Buchhandlung Sonneberg die Lesung organisiert. Ab sofort können sich Interessierte im Kartenvorverkauf einen Platz sichern. Die Tickets sind erhältlich in der Stadtbibliothek und in der Buchhandlung Sonneberg zu deren Öffnungszeiten. Eine Karte kostet 10 Euro und ermäßigt 8 Euro für Schüler, Rentner und Schwerbeschädigte.

Öffnungszeiten Stadtbibliothek Sonneberg:

Montag 13:00 bis 17:00 Uhr

Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr 13:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch 10:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag 13:00 bis 18:00 Uhr

Freitag 10:00 bis 15:00 Uhr

Samstag 09:00 bis 12:00 Uhr

 

 

Zusätzliche Informationen