Beiträge zur Ideenfindung zur zukünftigen Nutzung des innerstädtischen Areals ehemaliges PIKO-Gelände

Die Stadt Sonneberg ist Eigentümer des ca. 0,6 Hektar großen Areals an der Bahnhofstraße, auf dem sich, bis zum vollständigen Abriss, der unter dem Namen „PIKO" bekannte Gebäudekomplex befand. Das Grundstück befindet sich in bester und verkehrsgünstiger Innenstadtlage.
 
Aus dieser Standort- und Lagegunst leitet sich ab, daß eine länger währende Brachfläche für die Innenstadt nicht hinnehmbar ist. Sie stellt nicht nur eine wesentliche Verletzung des gründerzeitlichen Stadtgrundrisses in zentraler Lage dar, sondern müßte auch negative Auswirkungen auf das Geschäftsleben der Innenstadt und den Stadtraum Fußgängerzone Bahnhofstraße befürchten lassen.
 
Die gegenwärtige Situation wurde zum Anlaß genommen, sechs ausgewählte Architekturbüros anzusprechen, mit der Bitte begründete Vorschläge zu erarbeiten, wie die Brachfläche zukünftig zu nutzen ist. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf eine Interimslösung gelegt werden, die so lange Bestand hat bzw. die auch teilweise erst später umsetzbare Elemente enthält, bis zukünftige städtebauliche Zielvorstellungen verwirklicht werden können. Notwendige Voraussetzungen sind stadtplanerische Überlegungen, die abgeleitet aus dem städtebaulichen Zielkonzept, mögliche und schnell umsetzbare Nutzungen für einen Freiraum vorsehen.
 
Folgende Fragestellungen galt es dabei in den Ideenprozeß zu integrieren:
  • Ist eine perspektivische Neubebauung (und wenn ja mit welchem Maß) zwingend geboten?
  • Ist eine teilweise Neubebauung (und wenn ja in welcher Art) denkbar?
  • Ist eine Ausgestaltung als dauerhafte Freifläche sinnvoll, hinnehmbar?
Ziel der Ideensammlung war somit, eine Auswahl konzeptioneller Ansätze zur möglichen städtebaulichen Gliederung und Ausgestaltung des Areals zu erhalten, die
  • überzeugende Grundideen im Sinne der Zielstellung zum Inhalt haben
  • zügig umsetzbar sind und nachhaltige Wirkung zeigen
  • einen bestimmten finanziellen Rahmen einhalten
 

Beiträge der Architekturbüros zur Ideenfindung:

 
 
 
 
 

Zusätzliche Informationen