Schiedsstelle

Schiedsstellen sind vorgerichtliche Schlichtungsorganisationen fern jeder sachfremder Interessen. Sie arbeiten damit für die Streitparteien völlig unparteiisch durch ehrenamtlich tätige Schiedsfrauen und Schiedsmänner, nahezu unentgeltlich. Sie unterliegen einer ständigen Aufsicht und Qualitätskontrolle durch die Direktoren/Direktorinnen der Amtsgerichte. Als einzige außergerichtliche Schlichtungsstelle kann die Schiedsstelle eine amtliche Bescheinigung der eventuellen Erfolglosigkeit des Schlichtungsversuches zur Vorlage bei Gericht ausstellen.
 
In ruhiger Atmosphäre werden die Probleme besprochen, die Schiedspersonen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und haben einen Eid geleistet, der sie verpflichtet, unparteiisch tätig zu sein. Jedoch die Schiedsstellen können schlichten, aber nicht richten. Geschlichtet werden in den meisten Fällen vermögensrechtliche Angelegenheiten (Zivilsachen) sowie Nachbarschaftsstreitigkeiten, Beleidigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Bedrohung und Verletzung des Briefgeheimnisses. Ein Schlichtungsversuch bei den Schiedspersonen ist schnell bearbeitet, kostengünstig und führt mit großer Wahrscheinlichkeit dazu, dass der Frieden von Dauer ist, da keine Partei gewinnt oder verliert.
 
Steffen Haupt
Rosemarie Weigel
Cindy Melwitz

 

 

 

 

 

 


Auch in diesem Jahr finden in der Stadtverwaltung Sonneberg (im ehemaligen Büro der Spielzeugstraße) monatliche Sprechstunden der Schiedsstelle statt. Die Sprechzeiten der Schiedsstelle sind jeden letzten Dienstag im Monat von 14 bis 16:30 Uhr und jeden letzten Mittwoch im Monat von 9 bis 11:30 Uhr.

 

 

 

Zusätzliche Informationen