10.01.2018

ISEK Sonneberg 2035 gestartet

Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept ISEK wird  zukünftige Entwicklung Sonnebergs skizzieren-thumbDas integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept ISEK wird die Richtung der zukünftigen Entwicklung der Stadt Sonneberg skizzieren und damit zur Grundlage des städtischen Handelns.

Die Stadt Sonneberg hat seit 1990 zahlreiche Entwicklungsideen in Konzepten festgeschrieben. Zuletzt z.B. das „Innenstadtkonzept 2010" oder das „Einzelhandelskonzept 2009". Alle diese Betrachtungen und Studien hatten immer einen Schwerpunkt oder eine räumliche Umgrenzung in der Stadt, so soll nun das ISEK die gesamtstädtische Entwicklung betrachten. Vor allem soll es jedoch „integrieren", d.h. auch konträre Interessenlagen über die Grenzen von Fachressorts zusammenbringen.

Sonneberg mit seinen rund 24.000 Einwohnern hat einige Besonderheiten in der Stadtentwicklung aufzuweisen, die sich auf die Gegenwart und Zukunft auswirken werden. Nach der enormen Stadterweiterung des ausgehenden 19. Jahrhunderts, die bis in die 1920er Jahre den industriellen Boom um die Spielwarenindustrie widerspiegelt, hat die Ära der DDR der Stadt mit dem Stadtteil Wolkenrasen einen eigenständigen Siedlungsteil beschert. In der Zeit nach 1990 haben sich ebenso viele grundlegende strukturelle Änderungen (u.a. Niedergang von Produktionsstätten, Abwanderung, Leerstand) ergeben, die konzeptionell aufgearbeitet und zu großen Teilen umgesetzt werden konnten. Die erforderlichen baulichen Maßnahmen konnten mit Mitteln der Städtebauförderung umgesetzt werden und wirkten den geschichtlichen Zäsuren steuernd entgegen.

Die unmittelbare Nähe zum Freistaat Bayern, den oberfränkischen Städten Neustadt b. Coburg und dem Oberzentrum Coburg sowie die Zugehörigkeit zur Metropolregion Nürnberg wird zukünftige Akzente in der Stadtentwicklung setzen, die die Entwicklung weiter positiv beeinflussen.

Das ISEK wird einen weiten Blick bis ins Jahr 2035 werfen und die Perspektiven weiterer Veränderungen und Verbesserungen ausloten und Entwicklungsrichtungen aufzeigen. Das wird die Wohnsituation und die Wohnungsangebote ebenso betreffen, wie die Veränderungen und Angebote des Einzelhandels. Betrachtet werden die Bedingungen für Gewerbeansiedlungen aber auch das Thema Bildung und Freizeitangebote für alle Generationen. Es wird ein Blick auf die heutigen und zukünfti-gen Lebensbedingungen in Sonneberg geworfen – dies auch konkret bezogen auf Stadtteile, Quartiere, Straßen, Plätze und Grünflächen.

Das ISEK wird von einem Team aus Architekten, Stadtplanern, Geografen und Wirtschaftsexperten bearbeitet, das sich aus den Büros UmbauStadt, Weimar sowie der CIMA GmbH, Leipzig zusammensetzt. In der Bearbeitungsphase sind sogenannte Expertengespräche und eine enge Kooperation mit Sonneberger Interessenträgern vorgesehen, um die Berücksichtigung breiter Interessenlagen der Bevölkerung zu gewährleisten. Die Arbeiten am ISEK werden voraussichtlich bis Ende 2018 andauern, Zwischenergebnisse und Entwicklungsansätze werden informativ aufbereitet und kommuniziert.

 

 

 

Zusätzliche Informationen