01.11.2017

Bekanntmachung - Öffentliche Auslegung des Bebauungsplans Nr. 56/13 "Gewerbestandort Otto Bergner Straße" gem. §13a BauGB

B-Plan icon

 Öffentliche Auslegung des geänderten Entwurfs nach § 3 Abs. 2 BauGB

Der vom Stadtrat der Stadt Sonneberg in der Sitzung am 21.09.2017 gebilligte und gem. §3 Abs. 2 BauGB zu seiner öffentlichen Auslegung bestimmte Entwurf des Bebauungsplans Nr. 56/13 „Gewerbestandort Otto-Bergner-Straße", Stand September 2017


Gemarkung: Oberlind und Köppelsdorf
Ortslage: Sonneberg-Oberlind – Sonneberg-Köppelsdorf
Gebietsgrenzen: Köppelsdorfer Straße, Otto-Bergner-Straße, Gleisanlagen DB, Flurstraße
Geltungsbereich: Gemarkung Oberlind: 1346/25, 1346/26, 2472/4, 1325/15, 1321/12, 1314/5, 1314/6, 1314/7, 1310/4, 1313/4, 1307/31; Gemarkung Köppelsdorf 267/13, 267/14, 272/22, 283/56 (TF), 283/57, 283/58 (TF) 

liegen zusammen mit der Begründung, der Vorprüfung des Einzelfalls zur Anwendung des beschleunigten Verfahrens gem. §13a Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 BauGB und der Speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung in der Zeit

vom 01.11.2017 bis 04.12.2017

Dienstzeiten
Mo 8.30 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr
Di 8.30 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr
Mi 8.30 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 8.30 - 12.00 Uhr, 13.00 - 18.00 Uhr
Fr. 8.30 - 12.00 Uhr

 im Flur des Stadtbauamts Westflügel Rathaus, 3. OG, Aushang im Bereich der Zimmertür / Zimmer Nr. 55 während der Öffnungszeiten aus.

 Parallel sind die Unterlagen während des Zeitraums auf der Homepage der Stadt Sonneberg https://sonneberg.de/buergerservice/aktuelles veröffentlicht.

• Stellungnahme Landratsamt Sonneberg vom 12.07.2017

 - Untere Naturschutzbehörde: Hinweise auf vorhandene Gehölzflächen und der Speziellen artenschutzrechtliche Prüfung

- Untere Wasserbehörde: Hinweise zur Regenrückhaltung und Versickerung von Oberflächenwasser

- Untere Bodenschutz- und Altlastenbehörde: Hinweise auf eine Registrierung im Altlasteninformationssystem der TLUG

-- Untere Abfallbehörde: Hinweise zur geregelten Entsorgung von Bauschutt, Straßenaufbruch, Bodenstoffen, Altholz

 

Im Verfahren nach §13a BauGB wird von einer Umweltprüfung abgesehen.

Während der Zeit der Auslegungsfrist können Anregungen schriftlich vorgebracht oder mündlich zu Protokoll gegeben werden. Wir weisen darauf hin, dass gemäß § 3 Absatz 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rah-men der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

pdf Anlage 1: Bebauungsplan

pdf Anlage 2: Begründung

pdf Anlage 3: Vorprüfung des Einzelfalls zur Anwendung des beschleunigten Verfahrens gem. §13a Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 BauGB

pdf Anlage 4.1: Speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung (SaP)

pdf Anlage 4.2: Anlage zur SaP Prüfbögen

pdf Anlage 5: Stellungnahmen der UNB und UWB

pdf Anlage 6: Untere Bodenschutzbehörde

pdf Anlage 7: Untere Abfallbehörde

 

 

 

Zusätzliche Informationen