06.09.2017

Bekanntmachung - Öffentliche Auslegung des vorhabenbezogener Bebauungsplans "Wohngebiet Herrnaustraße" gem. §13a BauGB

B-Plan icon

 

Öffentliche Auslegung des geänderten Entwurfs nach § 3 Abs. 2 BauGB

Der geänderte Entwurf zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Wohngebiet Herrnaustraße" Stand Mai 2017 liegt zusammen mit der Begründung in der Zeit vom 11. September - 13. Oktober 2017 im Flur des Stadtbauamts der Stadtverwaltung Sonneberg, Bahnhofsplatz 1 während der nachfolgend bezeichneten Dienstzeiten zur allgemeinen Einsichtnahme aus.


Genauer Auslegungsort: Westflügel Rathaus, 3. OG, Aushang im Bereich der Zimmertür / Zimmer Nr. 55

Dienstzeiten
Mo 8.30 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr
Di 8.30 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr
Mi 8.30 - 12.00 Uhr, 14.00 - 16.00 Uhr
Do. 8.30 - 12.00 Uhr, 13.00 - 18.00 Uhr
Fr. 8.30 - 12.00 Uhr

Es sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

• Stellungnahme Landratsamt Sonneberg vom 21.10.2016

- Untere Naturschutzbehörde
Hinweise zum Landschaftsplan sowie Pflanz- und Erhaltungsmaßnahmen

- Untere Wasserbehörde
Hinweise zur Regenrückhaltung und Versickerung von Oberflächenwasser 

- Untere Bodenschutz- und Altlastenbehörde
Hinweise zur Mitteilungspflicht bei Verdacht auf schädliche Bodenveränderung

- Untere Immissionsbehörde
Hinweise zum Lärmschutz und Luftreinhaltung

- Untere Abfallbehörde
Forderung Aussagen zur Abfallentsorgung ergänzen und Hinweis zur Anschlusspflicht

- Untere Denkmalschutzbehörde
Ergänzung der Planunterlage um gestalterische Festsetzungen und Hinweise zu Bodenfunden

Während der Zeit der Auslegungsfrist können Anregungen schriftlich vorgebracht oder mündlich zu Protokoll gegeben werden. Wir weisen darauf hin, dass gemäß § 3 Absatz 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

VERFAHRENSHINWEISE:
Gem. § 13a Abs. 3 wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4, vom Um-weltbericht nach § 2a, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfas-senden Erklärung nach § 6 Abs. 5 Satz 3 und § 10 Abs. 4 abgesehen;
§ 4c ist nicht anzuwenden.
Bei der Beteiligung nach Absatz 2 Nr. 2 wird darauf hingewiesen, dass von einer Umweltprüfung abgesehen wird.

Dr. Heiko Voigt

 

 

pdf Anlage 1: Planzeichnung vorhabenbez. Bebauungsplan "Wohngebiet Herrnaustraße"

pdf Anlage 2: Begründung 

pdf Anlage 3: Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) 

pdf Anlage 4: Untere Naturschutzbehörde

pdf Anlage 5:  Untere Wasserbehörde

pdf Anlage 6: Untere Bodenschutz- und Altlastenbehörde

pdf Anlage 7: Untere Immissionsschutzbehörde

pdf Anlage 8: Untere Abfallbehörde

pdf Anlage 9: Untere Denkmalschutzbehörde

 

Zusätzliche Informationen