25.1.2021

Bekanntmachung des   Gewässerunterhaltungsverbandes

Gemäß § 41 Wasserhaushaltsgesetz (WHG), der §§ 33-39 Wasserverbandsgesetz (WVG) und § 29 Abs. 2 der Verbandssatzung des Gewässerunterhaltungsverbandes Steinach/Itz vom 16.09.2019 gibt der Gewässerunterhaltungsverband Steinach/Itz folgendes bekannt:

In der Zeit vom 25.02.2021 bis 15.03.2021 führen die Mitarbeiter des Gewässerunterhaltungsverbandes Steinach/Itz im Rahmen der Gewässerunterhaltung planmäßige Gehölzpflegearbeiten im Uferbereich an den Gewässern 2. Ordnung durch.

Soweit es zur ordnungsgemäßen Unterhaltung eines oberirdischen Gewässers erforderlich ist, haben gemäß § 41 Abs. 1 WHG

  1. die Gewässereigentümer Unterhaltungsmaßnahmen am Gewässer zu dulden;

2.         die Anlieger und Hinterlieger zu dulden, dass die zur Unterhaltung verpflichtete Person oder ihre Beauftragten die Grundstücke betreten, vorübergehend benutzen und aus ihnen Bestandteile für die Unterhaltung entnehmen, wenn diese anderweitig nur mit unverhältnismäßig hohen Kosten beschafft werden können; Hinterlieger sind die Eigentümer der an Anliegergrundstücke angrenzenden Grundstücke und die zur Nutzung dieser Grundstücke Berechtigten;

3.         die Anlieger zu dulden, dass die zur Unterhaltung verpflichtete Person die Ufer bepflanzt;

4.         die Inhaber von Rechten und Befugnissen an Gewässern zu dulden, dass die Benutzung vorübergehend behindert oder unterbrochen wird.

Gemäß § 41 Abs. 2 WHG haben die Verpflichteten nach § 41 Abs. 1 WHG Handlungen zu unterlassen, die die Unterhaltung unmöglich machen oder wesentlich erschweren würden.

Der Uferbereich beträgt bei Gewässern 2. Ordnung 5,0 Meter von der Böschungsoberkante landeinwärts.

Die Gehölzpflegearbeiten werden folgende Flussabschnitten durchgeführt:

 

Ortslage/ Ortsteil                     Flussabschnitt

 

Oberlind                                  Nebenarm der Steinach „Mühlgraben“

Sonneberg                              „Röthen“ Innenstadtbereich ab Buswendeschleife Grüntal bis Stadion

Neufang                                 „Glasbach“ ab Neufanger Straße in Neufang bis Einmündung in die „Röthen“ im Stadtgebiet Sonneberg

Unterlind                                  Nebengewässer der „Steinach“ in der gesamten Ortslage Unterlind

 

Sonneberg, den 20.01.2021

gez. Meusel

Verbandsvorsteher

Gewässerunterhaltungsverband Steinach/Itz    

Bekanntmachung des Gewässerunterhaltungsverbandes                              

 

25.1.2021

Mit Witz und Charme für unser Sonneberg

Sonneberg startet Kampagne

Die Spielzeugstadt Sonneberg hilft aktiv ihren Händlern, Gastronomen und Dienstleistern vor Ort. Bereits in den letzten beiden Wochen gab es den Aufruf, sich online unter www.sonneberg.de/wirtschaft/sonneberger-fuer-sonneberg einzutragen.

Die Stadt bietet mit ihrem virtuellen Marktplatz eine Plattform, in der sich Angebot und Nachfrage begegnen. Corona-bedingt bleiben die Geschäfte und Gasthäuser zu. Viele Selbstständige setzten auf Plakate in den Schaufenstern oder einen Hinweis in den sozialen Netzwerken.

Genau hier möchte die Stadt Sonneberg ansetzen. Der virtuelle Marktplatz soll ein Schaufenster für die Anbieter werden. Neben Informationen zum Angebot gibt es Öffnungszeiten, Kontaktdaten und Liefermöglichkeiten. Denn viele Sonneberger haben auch in Lockdown-Zeiten einen Bedarf an Waren für das tägliche Leben, Haushalt oder Heimwerk.

Auch wenn in Zeiten der Digitalisierung viele Menschen mobil unterwegs sind, gibt es immer noch Zielgruppen, die sich gerne analog informieren. Auch für diese Bürger hat die Stadt eine Lösung gefunden. Flyer und Plakate mit den teilnehmenden Händlern, Gastronomen und Dienstleistern, mit den dazugehörigen Telefonnummern, sollen den Einkauf vor Ort erleichtern. Durch die Kontaktmöglichkeiten können so Einkaufswege gebündelt oder aufgrund des Lieferservices reduziert werden. Nach den Infobroschüren muss man in der Stadt nicht lange suchen. Ab Ende der Woche sollen Leerstände in der Innenstadt, Schaufenster, Bushaltestellen und Bänke damit versehen werden. Ebenso freut sich die Stadt Sonneberg, wenn Fleischer und Bäcker Flyer verteilen. Auch Lieferdienste sollen sich an der Aktion beteiligen.

Online möchte die Stadt immer wieder dazu aufrufen, lokal zu kaufen. Mit einem einzigen Plakat oder einem einzigen Facebook-Post kann flächendeckend kein Bewusstsein für die Wichtigkeit des Themas erzeugt werden. Mit Videoproduktionen und einer ständigen Online-Aktualisierung der Kampagne soll eine hohe Reichweite und Akzeptanz in der Bevölkerung erzielt werden.

Waschweiber starten Kampagne
2021 Mit haltn zamm Videoproduktion Waschweiber2021 Mit haltn zamm Videoproduktion Waschweiber innenstadt

Und genau diese Videos wurden in Zusammenarbeit mit dem SRF gedreht. Die Spielzeugstadt möchte das Thema auf charmante und witzige Weise präsentieren. Die Sonneberger Waschweiber Frida und Hulda machen in drei Sequenzen auf die Kampagne „Mir haltn zamm- bestellt wird dehämm und gekäfft vor Ort!“ aufmerksam. Gerade in dieser schwierigen Zeit möchten sie diese Aktion unterstützen.

So entdecken die Waschweiber den neuen Info-Punkt im Rathaus. Hier finden die Sonneberger alle Informationen zur Kampagne. Auch bei der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk hilft der virtuelle Marktplatz den beiden weiter. In gewohnt lustiger Art rufen Doris Motschmann und Silvia Otto dazu auf, die lokalen Anbieter zu unterstützen.

„Gerade jetzt „müss me zamm halt“, denn es wird eine Zeit nach Corona geben, in der wir alle durch eine florierende Innenstadt schlendern oder ein leckeres Essen zu uns nehmen wollen. Und am Ende steckt auch hinter jedem Einzelhändler, Dienstleister und Gastronom ein Mensch, der den Mut zur Selbstständigkeit hatte. Helfen wir gemeinsam, Existenzen in unserer Stadt zu erhalten, in dem wir vor Ort kaufen.“, sagt Bürgermeister Dr. Heiko Voigt.

 

 

 

14.1.2021

Mir haltn zamm -

bestellt wird dehämm, gekäfft vor Ort!

VMP - mir haltn zamm

Trotz geschlossener Türen haben die Sonneberger die Möglichkeit, den Unternehmen die Treue zu halten. Corona-bedingt haben Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen massive finanzielle Einbußen, dennoch können wir mit lokalem Einkaufen zusammenstehen und helfen.

Unter dem Motto „Mir haltn zamm – bestellt wird dehämm, gekäfft vor Ort!“ stellt die Stadt Sonneberg die Plattform „Sonneberger-für-Sonneberg“ zur Verfügung. Auf dieser können sich alle Händler, Dienstleister und Gastronomen eintragen. Die Idee dahinter ist ganz einfach: „Zum aktuellen Zeitpunkt wissen viele Bürger nicht, welche Unternehmen mit Waren und Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Mit dem virtuellen Marktplatz wollen wir Transparenz herstellen. Lokal einzukaufen bedeutet, unsere Händler und Dienstleister zu unterstützen“, sagt Christian Dressel, Beigeordneter der Stadt Sonneberg.

Die Spielzeugstadt möchte aus diesem Grund ihren Bürgern ein Hilfsmittel zum Thema lokal Einkaufen zur Verfügung stellen: Wer hat auf? Bei welchem Geschäft kann ich anrufen, bestellen und abholen? Wer bietet einen Lieferservice?

Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister werden aufgerufen, sich auf der Plattform „Sonneberger-für-Sonneberg“ einzutragen, damit wächst der virtuelle Marktplatz zum zentralen Informationspunkt für die Bürger.

Der Marktplatz wird mit Druckerzeugnissen und Kampagnen laufend flankierend ergänzt. Für einen ersten Datenabgriff bitten wir Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister sich bis zum 20.01.2021 auf unsere Internetseite: https://sonneberg.de/wirtschaft/sonneberger-fuer-sonneberg/firma-eintragen kostenfrei einzutragen. Teilen Sie Ihren Kunden mit, wie sie trotz Ladenschließung bei Ihnen einkaufen können (z.B. Web-Shop, einem Abhol- oder Lieferservice oder die derzeitigen Öffnungszeiten). Nur wenn die Angaben aktuell sind, bieten diese einen Mehrwert. Die Druckerzeugnisse sollen alle zwei bis drei Wochen auf den neuesten Stand gebracht werden und somit die laufende Angebotsstruktur abbilden.

Der Aktion sind keine Stadt-Grenzen gesetzt, denn die interkommunale Zusammenarbeit funktioniert. Neben Bürgermeister Dr. Heiko Voigt rufen die Bürgermeisterin der Stadt Schalkau, Ute Hopf und die Bürgermeisterin der Gemeinde Frankenblick, Ute Müller-Gothe, zur Teilnahme auf. „Die Einrichtung des virtuellen Marktplatzes ist eine gute Grundlage für Anbieter und Kunden zur Anbahnung von Geschäftsbeziehungen, die erweitert oder neu geknüpft werden können. In jedem Fall ist der virtuelle Marktplatz ein Gewinn“, sagt Ute Müller-Gothe.

Bei Fragen ist Ihnen Marco Kuhnt von der Wirtschaftsförderung der Stadt Sonneberg gerne behilflich: Telefon (0 36 75) 880 - 121 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

12.01.2021

Information der Stadtverwaltung Sonneberg

zum 10. Gesetz zur Änderung des Thüringer Kommunalabgabengesetzes – Aufhebung der Straßenausbaubeiträge- vom 10.10.2019

 

Im o.g. Gesetz heißt es im neuen § 21 b „Übergangsbestimmungen zum   Straßenausbaubeitragsrecht Abs. 4“

Hatte die Gemeinde für Straßenbaumaßnahmen nach § 7 Abs. 8 sowie § 7a Abs. 5 Satz 2 Vorauszahlungen auf den Beitrag verlangt, den endgültigen Beitrag noch nicht festgesetzt, hebt sie auf Antrag diese Vorausleistungsbescheide ab dem 01.01.2021 auf und zahlt diese Vorauszahlung an denjenigen, auf dessen Rechnung die Zahlung bewirkt worden ist, unverzinst zurück.

Die Rückzahlung soll innerhalb von zwölf Monaten erfolgen, die Frist begann am 01.01.2021. Der Antrag ist spätestens am 31.12.2025 zu stellen.

     Es betrifft in der Stadt Sonneberg folgende Straßenausbaumaßnahmen:

Vorausleistungsbescheide OT Blechhammer (Steinacher Straße)           Vorausleistungsbescheide Rödelbergstraße OT Haselbach                   Vorausleistungsbescheide Gehweg Bernhardtstraße

Für alle Anträge auf Rückzahlung die bis zum 30.06.2021 in der Stadtverwaltung Sonneberg – Bauamt eingegangen sind, erfolgt die Erstattung noch in diesem Jahr.

Für Anträge die nach dem 30.06.2021 eingehen, kann die Rückerstattung erst im nächsten Kalenderjahr erfolgen.

Hinweis:

Die Verpflichtung zur Rückzahlung betrifft ausdrücklich nur Vorausleistungs-bescheide, keine Endbescheide.

Der Antrag auf Rückerstattung einer Vorausleistung auf den Straßenausbaubeitrag sowie diese Information sind auf der Homepage der Stadtverwaltung Sonneberg

https://sonneberg.de/buergerservice/stadtbauamt/bauverwaltung-gruenanlagen-stadtplanung/bauverwaltung-gemeindliches-einvernehmen-beitraege

zu finden.

 

Für Rückfragen hierzu steht ihnen Frau Rauch, Bauamt unter der Tel.-Nr.03675880306 zur Verfügung.

Sonneberg, den 11.01.2021

Dr. Heiko Voigt                                                                                                                           Bürgermeister

08.01.2020 

Virtueller Marktplatz der Stadt Sonneberg wächst.

Frankenblick und Schalkau ab sofort dabei.

virtueller Marktplatz

Unter dem Motto "Wir kaufen lokal – gerade in schwierigen Zeiten!" stellt die städtische Wirtschaftsförderung derzeit eine Präsentation auf der Homepage der Stadt Sonneberg zusammen, die Dienstleister, Einzelhändler und Gastronomen aus dem Stadtgebiet von Sonneberg auflistet - damit diese, gerade auch jetzt, für ihre potentiellen Kunden besser sichtbar werden. Nun können sich auch Einzelhändler und Gastronomen aus der Gemeinde Frankenblick und der Stadt Schalkau beteiligen.

Dies zeigt, dass die interkommunale Zusammenarbeit funktioniert. Sonnebergs Bürgermeister, Dr. Heiko Voigt, freut sich über die Beteiligung der Gemeinde Frankenblick und der Stadt Schalkau: „Corona-bedingt werden unsere kleinen Geschäfte und unsere Gastronomen nur eingeschränkt die Möglichkeiten haben, geeignete Plattformen zu finden, die ihre Waren oder einen Liefer- oder Abholservice anbieten können. Umso wichtiger ist es, die Möglichkeiten der Stadt in den sozialen Netzwerken zu nutzen und die Kräfte zu bündeln, um auf unser regionales Angebot hinzuweisen.“

Ute Hopf, Bürgermeisterin der Stadt Schalkau, findet diese Initiative gut: „Wir müssen alles tun um unsere Gastronomen, Dienstleister und Einzelhändler zu unterstützen. So erreichen wir ein noch größeres Spektrum an potenziellen Kunden. Und wir zeigen: Unsere Region hält zusammen.“

Auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Frankenblick, Ute Müller-Gothe, unterstützt die Aktion: „Wir Alle haben noch Monate mit bekannten Einschränkungen vor uns, doch das Einzelhandels-, Dienstleistungsgewerbe und die gastronomischen und kulturellen Einrichtungen sind in ihrer Existenz bedroht, und es sollte den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises und der Region ein Bedürfnis sein, mitzuwirken, das wir nach Corona nicht auch noch um ein wichtiges Stück Regionalität ärmer sind. Die Einrichtung des virtuellen Marktplatzes ist eine gute Grundlage für Anbieter und Kunden zur Anbahnung von Geschäftsbeziehungen, die erweitert oder neu geknüpft sein können, doch auf jeden Fall ein Gewinn sein werden.“

Wege gibt es hier einige: sei es mit einem Web-Shop, einem Abhol- oder Lieferservice bzw. mit aktuellen regulären Öffnungszeiten. Die Übersicht, also der virtuelle Marktplatz, lebt von seinen Informationen. Nur wenn die Angaben der Gastronomen, Händler und Dienstleister aktuell sind, bieten diese einen Mehrwert für die Sonneberger, aber auch künftig für die Menschen in Frankenblick und Schalkau.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Sonneberg bietet nun einen Service für alle Unternehmer im Gebiet der Stadt Sonneberg, aber auch der Gemeinde Frankenblick und der Stadt Schalkau an. Die Angebote werden aufgenommen, so dass die Kunden auch in diesen Corona-bedingten Tagen einfacher, den Weg zu den Gastronomen oder Einzelhändlern und Dienstleistern finden.

Alle Händler, Dienstleister und Gastronomen in Sonneberg, Frankenblick und Schalkau haben die Möglichkeit, ihr aktuelles Angebot (u. a. aktuelle Öffnungszeiten, Webshop, Lieferdienst, Selbstabholung) im Virtuellen Marktplatz Sonneberg unter https://sonneberg.de/wirtschaft/sonneberger-fuer-sonneberg/firma-eintragen in einer von 13 Kategorien (z. B. Nahrungsmittel, Sonstiges) einzutragen.

Bei Fragen oder auftretenden Problemen können Sie sich gerne an Herrn Kuhnt von der Wirtschaftsförderung der Stadt Sonneberg wenden.

Kontakt:

Telefon (0 36 75) 880 - 121 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Eintragung erfolgt kurzfristig und völlig kostenfrei!

 

16.12.2020 

Virtueller Marktplatz der Stadt Sonneberg

Lockdown HandelUnter dem Motto "Wir kaufen lokal – gerade in schwierigen Zeiten!" stellt die städtische Wirtschaftsförderung derzeit eine Übersicht zusammen, die Dienstleister, Einzelhändler und Gastronomen aus dem Stadtgebiet von Sonneberg unterstützt - damit diese gerade auch jetzt für ihre Kunden da sein können. Wege gibt es hier einige: sei es mit einem Web-Shop, einem Abhol- oder Lieferservice bzw. mit aktuellen regulären Öffnungszeiten. Die Übersicht, also der virtuellen Marktplatz, lebt von seinen Informationen. Nur wenn die Angaben der Gastronomen, Händler und Dienstleister aktuell sind, bieten diese einen Mehrwert für die Sonneberger.
Daher möchten wir alle Unternehmer im Gebiet der Stadt Sonneberg bitten: Melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei uns. Wir werden dann Ihr Angebot aufnehmen. So ist es für Ihre Kundschaft, auch in diesen Corona-bedingten Tagen einfacher, den Weg zu Ihnen zu finden.
 
Als Gastronom der Stadt Sonneberg haben Sie die Möglichkeit Ihren Lieferdienst bzw. die Selbstabholmöglichkeit aufnehmen zu lassen.
In diesem Rahmen stehen Ihnen auf der Internetseite der Stadt Sonneberg unter https://sonneberg.de/wirtschaft/sonneberger-fuer-sonneberg zwei Möglichkeiten zur Verfügung:
 
1. Eintrag unter „Gastronomie mit Liefer- und Abholmöglichkeiten“ (Straße, Telefonnummer, Öffnungszeiten, Speisekarte online ja/nein, telefonisch erreichbar ja/nein, Selbstabholung ja/nein, Lieferdienst ja/nein)
und / oder
 
2. Eintrag in den Virtuellen Marktplatz Sonneberg unter „Gastronomie“ (ausführliche Informationen möglich)
 
Als Händler oder Dienstleister in der Stadt Sonneberg haben Sie die Möglichkeit Ihr aktuelles Angebot (u.a. aktuelle Öffnungszeiten, Webshop, Lieferdienst, Selbstabholung) im Virtuellen Marktplatz Sonneberg unter https://sonneberg.de/wirtschaft/sonneberger-fuer-sonneberg in einer von 13 Kategorien (z. B. Nahrungsmittel, Sonstiges) aufnehmen zu lassen.
 
Bei Fragen steht Herr Kuhnt gerne zur Verfügung.
 
Kontakt:
Telefon (0 36 75) 880 - 121 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Eintragung erfolgt kurzfristig und völlig kostenfrei!

 

 

 12.12.2020  

Letzte Stadtratssitzung im Jahr 2020 –

28 Sonneberger Stadträte brachten mit Bürgermeister  Dr. Heiko Voigt gemeinsam am vergangenen Donnerstag zukunftsweisende Beschlüsse auf den Weg

 

Tagesordnungspunkt eins bei der letzten Stadtratssitzung 2020 war die Auszeichnung von Sonneberger Ehrenamtlern. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation musste die Festveranstaltung des Landkreises für verdienstvolle Bürger ausfallen. Im Namen des Landrates werden die Ehrungen nun von den Stadt- oder Gemeindebürgermeistern vollzogen.

Dr. Heiko Voigt gratulierte stellvertretend für alle Geehrten den Stadträten Traudel Garg, Doris Motschmann und Rolf Schwämmlein am Sitzungs-Abend. Die weiteren knapp 30 Ehrenamtler werden unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen noch vor Weihnachten im Rathaus ausgezeichnet oder ihnen wird die wertschätzende Auszeichnung für langjähriges bürgerliches Engagement am Dienste der Allgemeinheit in der Stadt Sonneberg zuhause überreicht.

 Zur Adventszeit gehören immer weihnachtliche Klänge – so auch im Stadtrat. Per Videosequenz sendeten die Schüler der Musikschule Sonneberg weihnachtliche Grüße. Diese Grüße stehen seit der Adventszeit allen Sonnebergern und Freunden der Spielzeugstadt über der Facebook- oder Youtube- Seite der Stadt ebenfalls jederzeit zur Verfügung. Die nächsten Beiträge werden folgen: Lassen Sie sich überraschen.

DSC 7107

Ebenso aufmerksam wie den musikalischen Darbietungen wurde dem Vortrag zum Investitionsprogramm des Wasser- und Abwasserzweckverbandes durch den Geschäftsführer, Herrn Hubner, gefolgt. Stadträte und die Öffentlichkeit konnten so einen Einblick in die Agenda der nächsten Jahre erhalten.

 

Einstimmig angenommen wurden die Beschlüsse über die Aufstellung des Bebauungsplanes „Tiergarten“ in Neufang und  des „Wohndorfes 21“ auf dem ehemaligen Herko-Gelände. Beide Projekte sind wichtig, sowohl für die Magnetfunktion desTourismusstandortes Sonneberg als auch für die Lebensqualität und Entwicklungsmöglichkeiten junger Familien in Sonneberg.

 

Mehr Aufklärungsbedarf gab es beim Beschluss über die Billigung der technischen Lösung zum Umbau des Parkplatzes am stillgelegten Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB)  zu einem innovativen Kinder- und Jugendareal. Die geäußerten Bedenken konnten im Laufe eines fruchtbaren Diskurses größtenteils ausgeräumt werden: Bürgermeister Dr. Heiko Voigt und einige Stadträte sprachen sich fraktionsübergreifend und stellvertretend für die Mehrzahl der Stadträte für das Jugendareal und damit für zukunftsweisende Freizeitangebote in der Spielzeugstadt aus. Mit dem Sonneberger Reiterlein an den Eingängen wird das Projekt zum Aushängeschild für unsere Stadt.

23.11.2020 

Im Zeitraum November/ Dezemeber kommt es zu folgenden Straßensperrungen

Straßensperrung

Aufgrund von Bauarbeiten an der Wasserversorgung kommt es vom 07.12.20 bis voraussichtlich 18.12.20 zu einer Vollsperrung der Neufanger Straße. Der Drehweg ist von beiden Seiten befahrbar, jedoch ist die Durchfahrt zum Hauptfriedhof gesperrt.

Von der Kirchstraße ist die Neufanger Straße bis zur Baustelle befahrbar. Die Sperrung befindet sich kurz vorm Abzweig Drehweg aus Richtung Kirchstraße.

__________

Durch Bauarbeiten an der Wasservorsurgung im Bereich Ortsteil Haselbach in der Rögitzstraße (Höhe Einkaufsmarkt) kommt es ab Dienstag, den 08.12 bis voraussichtlich Freitag, den 18.12.2020 zu einer Vollsperrung.

Eine entsprechende Umleitung ist über Steinach ausgeschildert. Die Zufahrt zu Vitrulan ist über Blechhammer gewährleistet.

Folgende Bushaltestellen werden in der Zeit durch die OVG nicht bedient: Glasverarbeitung, Glaswerk und Sparmarkt.

__________

Durch Bauarbeiten an der Wasserversorgung im Bereich Heinrich-Heine-Straße bei Haus Nr. 28 kommt es ab Mittwoch, den 25.11.2020 bis voraussichtlich Freitag, den 04.12.2020 zu einer Vollsperrung.

Die Heinrich-Heine-Straße ist aus Richtung Lindenallee bis zum Narzissenweg befahrbar. Ab Abzweig „Am Texas“ ist die Heinrich-Heine-Straße gesperrt.

In diesem Zeitraum werden durch die OVG die Bushaltestellen Am Texas, Thomas-Mann-Straße und Lindenallee nicht bedient.

__________

Die Vollsperrung im Bereich Heinrich-Heine-Straße bleibt bis voraussichtlich 16.12.2020 bestehen.

Die Heinrich-Heine-Straße ist aus Richtung Lindenallee bis zum Narzissenweg befahrbar. Ab Abzweig „Am Texas“ ist die Heinrich-Heine-Straße gesperrt.

In diesem Zeitraum werden durch die OVG die Bushaltestellen Am Texas, Thomas-Mann-Straße und Lindenallee nicht bedient.

 

Zusätzliche Informationen