23.01.2019

Neues in Sachen Zusammenarbeit

190122Bauhof thumbSonneberg tankt Sole in Neustadt

Zu einem Vorortgespräch trafen sich im Bauhof der Stadt Neustadt bei Coburg Oberbürgermeister Frank Rebhan und Sonnebergs Bürgermeister Dr. Heiko Voigt, die Bauhofleiter aus Neustadt, Gerhard Reh sowie Holger Scheler und Martin Gläser aus Sonneberg mit Vertretern der Medien.
Eine effiziente Nutzung der Bauhoftechnik war mehrfach Gegenstand von Gesprächen der Partnerstädte. Doch so ganz einfach ist das nicht, denn in den Wintermonaten machen Schneefall oder Glatteis an der Stadtgrenze nicht halt. Räumtechnik wird meist in beiden Städten gleichzeitig gebraucht.
Deshalb ging es vordergründig erst einmal um die gemeinsame Nutzung der Soleaufbereitungsanlage, die im Bauhofes Neustadt steht. Sie wird ab sofort gemeinsam genutzt.
Außerdem sind noch ein paar Strecken angepasst worden. Die Ortsverbindung von Meilschnitz nach Mürschnitz sowie von Wildenheid nach Hönbach übernimmt der Neustadter Bauhof. Im Gegenzug räumt Sonneberg das Neubaugebiet Rödenauen in Wildenheid.

„Wir heben jetzt also nicht mehr das Schild, wenn wir eine Stadtgrenze überfahren, sondern nutzen hier
ganz einfach Synergieeffekte", erklärt Bürgermeister Dr. Voigt. Sonneberg hat erst kurz vor Weihnachten begonnen den Winterdienst auf Sole umzustellen. Wenn die Zusammenarbeit mit Neustadt nicht zustande gekommen wäre, hätte Sonneberg auch eine Soleaufbereitungsanlage benötigt.

Mehr

30.11.2018

Neue Baumschutzsatzung Sonneberg kurz und kompakt

BaumschutzsatzungDie Satzung verfolgt den Zweck, Bäume, strauchartige Bäume oder baumartige Sträucher aufgrund eines hohen öffentlichen Interesses an diesen, zu erhalten. Dabei sind Bäume in der Regel ab einem Stammumfang von 60 cm geschützt; andere Sonderfälle werden im Paragraf 2 Absatz 2 der Satzung behandelt. Mitgeschützt ist auch der Wurzelbereich unter der Kronentraufe (Kronenschirmfläche) zuzüglich 1,50 m nach allen Seiten im Umkreis von kugel- bis eiförmigen Kronen sowie bei säulen- bis pyramidalen Kronen im Umkreis von 5 m nach allen Seiten.

 

Mehr

05.02.2019

Aktuell freie Bauplätze

Luftbild01pdf Bauen im Wohngebiet Feldstraße (OT Hönbach)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.11.2018

Energiesparende LED-Straßenbeleuchtung

Bemusterungsstrecke 3 thumb

Sonneberg beginnt in diesen Tagen mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung in einigen Ortsteilen auf moderne LED-Technik. Den Auftakt bildet dabei eine vom Bundesumweltministerium geförderte Maßnahme, bei der ca. 150 Lichtpunkte in den Ortsteilen des ehemaligen Gemeindegebietes von Oberland am Rennsteig umgerüstet werden.

Titel des Vorhabens
KSI: LED-Umstellung der Straßenbeleuchtung in Sonneberg im Bereich des ehemaligen Gemeindegebietes von Oberland am Rennsteig, Bauabschnitt 1 2018

Laufzeit des Vorhabens
01.03.2018 bis 28.02.2019 

 

logo ptj   logo BMfUNBR   logo ksi

Beteiligte Partner
Planung: Ingenieurbüro Eichhorn, Schmiedegasse 8, 96515 Sonneberg
Hersteller der Leuchten: Siteco Beleuchtungstechnik GmbH, Georg-Simon-Ohm-Straße 50, 83301 Traunreut
Lieferung der Leuchten: Sonepar Deutschland Region Nord-Ost GmbH, Am Köhlersgehäu 60, 98544 Zella-Mehlis
Montage der Leuchten: TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG, Schwerborner Straße 30, 99087 Erfurt
Nachauftragnehmer der TEN: ERG GmbH Südthüringen, Am Köhlersgehäu 50, 98544 Zella-Mehlis

Förderkennzeichen
03K08419 und 03K08420

Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Ziel und Inhalt des Vorhabens
Die Gemeinde Oberland am Rennsteig wurde zum 01.01.2014 in die Stadt Sonneberg eingemeindet. Die Straßenbeleuchtungsanlagen des ehemaligen Gemeindegebietes von Oberland am Rennsteig weisen unter anderem im Hinblick auf die Energieeffizienz einen sehr unbefriedigenden Standard auf.
In den Ortsteilen der ehemaligen Gemeinde Oberland befinden sich ca. 350 Lichtpunkte. Während nur etwa die Hälfte der Lichtpunkte aus städtischen Mastleuchten besteht, besteht die andere Hälfte aus Ansatzleuchten, welche an Energieversorgungsmasten der TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG montiert sind. Obwohl die letztgenannten Lichtpunkte häufig ältere und noch weniger effizientere Beleuchtungstechnik aufweisen, wurde aus verschiedenen Erwägungen heraus entschieden, die Umrüstung auf moderne, hochwertige LED-Leuchten in Straßenzügen mit eigenen Masten zu beginnen. Ausgespart werden sollen dabei innerhalb der Straßenzüge mit eigenen Lichtmasten nur zwei relativ junge Anlagen mit verhältnismäßig effizienten Leuchten, die mit 60-Watt-Halogen-Metalldampflampen bestückt sind. 

Mehr

24.10.2018

Straßenbauarbeiten "Am Texas" im Zeitplan

SBM Am TexasBei einem Vor-Ort-Termin Mitte Oktober zeigte sich deutlich, die derzeitigen Bauarbeiten „Am Texas" auf der Wehd haben es in sich. Dass sie trotzdem genau im Plan liegen, bestätigen Planer Jens Röpke und Bauleiter Guido Räppold von der Schindhelm Straßen- und Tiefbau GmbH, Bürgermeister Dr. Heiko Voigt, Bauamtsleiter Holger Scheler und dem Sachgebietsleiter Hoch-, Tiefbau und Verkehr Sandro Herbst.

Die Maßnahme war im Investitionsprogramm der Wasserwerke festgelegt und deshalb klinkten sich Stadt und Likra in das Vorhaben ein, weil eine Gemeinschaftsmaßnahme einfach kostengünstiger kommt.

Mehr

27.03.2018

Straßenbauarbeiten zwischen Blechhammer und Hüttengrund

Straßenbau Blechhammer2Im Auftrag des Straßenbauamtes Südwestthüringen beginnt nach Abschluss der Fällarbeiten zwischen Blechhammer und Hüttengrund am 3. April der Straßenneubau. Bis 30. Juni soll im Baustellenbereich eine Felsabtragung (zur Verbreiterung der zukünftigen Straße notwendig) und das Anbringen von Mauerankern erfolgen.

Die Arbeiten werden in einer halbseitigen Straßensperrung durchgeführt. Die Verkehrsführung wird durch eine Ampel geregelt.

 

21.02.2018

Fahrplan Sonneberg - Neuhaus ab 1. März 2018 angepasst

STB HauptbahnhofMit dem Fahrplanwechsel der Eisenbahnen im Dezember 2017 tauchten besonders entlang der Strecke STB 41 Sonneberg (Thür) Hbf - Neuhaus am Rennweg Probleme für mehrere Berufspendler auf. Anschlüsse und Ankunftszeiten waren auf andere Züge ausgerichtet worden, passten aber nun nicht mehr zu Schichtzeiten einiger Unternehmen. Daraufhin fanden kurzfristig Beratungen zwischen der Süd•Thüringen•Bahn, der Nahverkehrsservicegesellschaft (NVS) Thüringen als Aufgabenträger, Vertretern der Betriebe und des Landratsamtes statt, um die jeweiligen Erfordernisse abzuwägen und auszuloten. Die mit den Partnern neu abgestimmten Veränderungen treten am 1. März 2018 in Kraft.

Danach fährt nun der erste Zug von Sonneberg Richtung Neuhaus montags bis freitags 4:50 Uhr ab Sonneberg (Thür) Hbf, an Neuhaus am Rennweg 5:35 Uhr - dieser verkehrt passend zu den Schichtzeiten der Betriebe.
Die Züge die bisher ab Sonneberg um 04:10 Uhr und 05:18 Uhr nach Neuhaus fuhren, entfallen ab 01.03.2018. Ebenso entfällt der erste Zug von Neuhaus (ab 04.21 Uhr) nach Sonneberg (05:06 Uhr an).
Die Süd•Thüringen•Bahn bittet ihre Fahrgäste um Beachtung der Fahrplanänderungen.

Hinweisen möchte man auch auf die derzeit laufende Bürgerbefragung zum neuen Fahrplan 2019. Vom 14. Februar bis zum 4. März 2018 können alle Bürger den Entwurf für den neuen, ab 9. Dezember 2018 in Kraft tretenden, Fahrplan im Schienenpersonennahverkehr unter www.nvsthueringen.de einsehen und ihre Verbesserungsvorschläge und Anregungen einreichen.

 

Zusätzliche Informationen