29.09.2016

US-Generalkonsul Scott Riedmann bereitet Schülern zwei kurzweilige Stunden

2016-09-29 Gespräch mit Schülern thumbDer Generalkonsul der Vereinigten Staaten von Amerika besuchte am 29. September die Spielzeugstadt Sonneberg. Nach einem Gespräch mit Bürgermeister Dr. Heiko Voigt hatte er die Schüler des Leistungskurses Sozialkunde des Gymnasiums Sonneberg sowie Schülern des Beruflichen Gymnasiums Sonneberg zu einem Gespräch in den Rathaussaal eingeladen. Hauptthemen waren das amerikanische Wahlsystem und viele interessante Dinge rund um die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Amerika.

 

Mehr

27.09.2016

Resolution verabschiedet

SR thumbAnlässlich der Beschlussfassung der
1. Fortschreibung des Haushaltssicherungs-konzeptes 2016 zur Sitzung des Stadtrates
am 27.09.2016 haben die Fraktionen CDU,
DIE LINKE. und SPD des Stadtrates der Stadt Sonneberg folgende Resolution verabschiedet:

1. Der Sonneberger Stadtrat fordert das Land Thüringen auf, den derzeitigen Kommunalen Finanzausgleich zu überarbeiten und den Städten und Gemeinden eine auskömmliche finanzielle Grundausstattung zu gewähren.

2. Darüber hinaus dürfen die für die Berechnung von Finanzhilfen des Landes (Bedarfszuweisungen) zu Grunde gelegten Kriterien, wie z.B. die Hebesätze oder die Quote für freiwillige Leistungen, nicht weiter verschärft werden.

3. Bei der Berechnung der Bedarfszuweisungen müssen die Umlandfunktionen einer Kreisstadt, wie Sonneberg, sowie die Wettbewerbssituation mit dem unmittelbar angrenzenden Nachbarbundesland Bayern stärkere Berücksichtigung finden.

4. Der Stadtrat Sonneberg beschließt, die Öffentlichkeit auf geeignetem Wege umfassend über die Vorgaben/Kriterien des Landes zum Erhalt von Bedarfszuweisungen und deren Konsequenzen zu informieren.

5. Der Bürgermeister wird beauftragt, mit Unterstützung der Fraktionsvorsitzenden auch weiterhin entsprechende Gespräche mit den zuständigen Stellen der Landesregierung und des Landtages zu führen.

 

 

27.09.2016

1. Fortschreibung des Haushaltskonsolidierungskonzeptes 2016: Bewilligung von Bedarfszuweisungen des Landes ist gebunden an klaren Handlungsvorgaben

RathausSonneberg ThumbStadt Sonneberg. In der Sitzung des Sonneberger Stadtrates am 27. September wurde das Haushaltskonsolidierungskonzept für die Jahre 2015 bis 2025 fortgeschrieben. Stadtkämmerer Steffen Hähnlein erklärte dazu in seiner Rede an den Stadtrat, dass die vorliegende 1. Fortschreibung des Konsolidierungskonzeptes der Spiegel des kommunalen Finanzausgleiches in Thüringen ist. Die Stadt Sonneberg steht bei weitem nicht alleine mit diesem Problem. Mittlerweile befinden sich 70 % der Thüringer Kreisstädte in der Haushaltskonsolidierung. Ursachen der Schieflage der Kommunal-finanzen sind erschöpfend analysiert und mehrfach erörtert worden: Die Schlüsselzuweisungen haben sich fast halbiert, die Kreisumlage als eine Hauptausgabe der Stadt ist explodiert und die eigenen Steuereinnahmen bleiben hinter bundesweiten Prognosen zurück.

Mehr

 

Aktuelle Termine des Stadtrates 

Rathausvorplatz

Hinweis: Die Sitzung des Stadtrates im Monat Oktober wird nicht am 06.10.2016 stattfinden, sondern erst am 27.10.2016

 

pdf Sitzungsplan für das Jahr 2016 

 

 

01.09.2016

Bürgermeister Dr. Heiko Voigt vor dem Stadtrat vereidigt

Amtseid thumbMit den Worten: „Ich schwöre, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und die Verfassung des Freistaats Thüringen sowie alle in Thüringen geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft und unparteiisch zu erfüllen", legte Dr. Heiko Voigt in der eigens dafür einberufenen Stadtratssitzung am 1. September 2016 seinen Amtseid ab.
Aus den beiden Partnerstädten gratulierten Oberbürgermeister Guido Till aus Göppingen und die 2. Bürgermeisterin der Stadt Neustadt bei Coburg, Elke Protzmann sowie vom Landkreis Sonneberg Landrätin Christine Zitzmann und der 1. Beigeordnete Hans-Peter Schmitz.
In seiner Antrittsrede fand Dr. Heiko Voigt klare Worte: „Trotz schwieriger Finanzlage will ich künftig nicht nur verwalten, sondern auch gestalten."

 

01.09.2016

Integration und Kinderbetreuung aus einer Hand

Logos thumbDie große Herausforderung der derzeitigen Flüchtlingssituation erfordert eine strategisch angelegte Integrationsarbeit in den Kommunen. Hierbei geht es um eine verlässliche Begleitung der Flüchtlinge „aus einer Hand", um nach dem kurzfristigen Krisenmanagement auch eine gesellschaftliche Integration der Menschen zu ermöglichen, vor allem auch in Bildung und Arbeit. Die Bertelsmann Stiftung bietet daher in Kooperation mit dem Verein Familiengerechte Kommune eine Prozessbegleitung von Kommunen an, mit dem Ziel einen ganzheitlichen Ansatz der Flüchtlingsintegration zu entwickeln. Nach der akuten Phase der Unterbringung und Erstversorgung von Flüchtlingen rückt in Sonneberg und vielen anderen Kommunen die gesellschaftliche Integration der Flüchtlinge stärker in den Fokus. Dabei wird es darum gehen,
• die Flüchtlinge im Einklang mit anderen Bevölkerungsgruppen aktiv zu unterstützen,
• die Bevölkerung für diesen Prozess zu gewinnen und
• möglichst viele kommunale Akteure und insbesondere die Zivilgesellschaft wertschätzend einzubinden.

Sonneberg soll hierbei eine von mehreren Pilotkommunen werden. Die Erfahrungen aus den Pilotkommunen sollen auch für Projekte in anderen Regionen im Bereich der Integration von Flüchtlingen verwendet werden können. Ziel ist es, die gemeinsam erarbeiteten Maßnahmen und Handlungsvorschläge des Pilotprojektes so zu dokumentieren, dass sie in anderem Kontext adaptiert werden können; dass kommunale Netzwerke gebildet bzw. gefestigt werden sowie integrationsfreundliche Leitbilder entwickelt werden.
Die Stiftung hat hierzu einen Modulkoffer mit verschiedenen Moderationsformaten entwickelt. Die Rechte liegen bei der Stiftung. Im Rahmen dieser Kooperation und anderen Pilotprozessen soll dieser Modulkoffer in den Kommunen in methodischer und insbesondere fachlicher Hinsicht erprobt und weiterentwickelt werden.
Im Rahmen des Projektes „Ankommen in Deutschland" möchte die Bertelsmann Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stadt Sonneberg und der Einbindung des LK Sonnebergs sowie weiterer relevanter Akteursgruppen eine gemeinsame Strategie zur Flüchtlingssituation erarbeiten, sowie erste Maßnahmen einleiten, bzw. umsetzen.

Die Bertelsmann Stiftung übernimmt anteilig die Kosten des Prozesses, indem sie die Prozessbegleitung sowie ggf. eine zusätzliche Projektmaßnahme zum Thema Musik/ Sprach/Teilhabe in den ausgewählten Kindertageseinrichtungen finanziert. Die Stadt Sonneberg wird den Prozess im Rahmen ihrer administrativen und personellen Möglichkeiten aktiv vorantreiben, unterstützen und dafür Sorge tragen, dass alle Kinder von diesem Projekt profitieren. Das ist gelebte Integration!

In Rahmen der Kooperation sind u.a. folgende Maßnahmen angedacht:

• ein gemeinsames Projekt „Gemeinsam leben in Sonneberg". Den Schwerpunkt des Prozesses soll die Weiterentwicklung des Themas „Bildung in Sonneberg" als starker Integrationsfaktor bilden.

• Weitere Themen im Bereich Kultur, Arbeit, Wohnumfeld können im Laufe des Prozesses bei Bedarf zusätzlich vertieft werden.

Die Stiftung und die Stadt Sonneberg leiten und koordinieren das Projekt gemeinsam. Sie sind gemeinsam verantwortlich für die Projektkonzeption und Gestaltung.

.

 

 

24.08.2016

Dr. Heiko Voigt ist seit heute der Bürgermeister der Stadt Sonneberg

Amtsannahme thumbDer Wahlausschuss unter Vorsitz von Harald Wicklein bestätigte am Dienstagabend das amtliche Endergebnis der Bürgermeisterwahlen vom 21.August 2016 in der Stadt Sonneberg, in denen Heiko Voigt als CDU-Kandidat mit 67,9 Prozent der abgegebenen Stimmen siegte.
Im Anschluss an die Ausschusssitzung übergab Harald Wicklein ganz formell die Benachrichtigung des Gewählten mit der Aufforderung, schriftlich zu erklären, dass er die Wahl annimmt.

Dr. Heiko Voigt nahm mit seiner Unterschrift die Wahl an und sorgt ab heute als 18. Sonneberger Bürgermeister seit 1900 und als dritter Bürgermeister nach der Wiedervereinigung für die Spielzeugstadt Sonneberg. Im Stadtrat wird er am 1. September seinen Amtseid ablegen. Bis zur Bestimmung eines neuen Hauptamtlichen Beigeordneten wird Wilhelm Rainer Häusler dieses Amt übernehmen.

 

 

22.08.2016

Wählerwille eindeutig:
Über zwei Drittel entschieden sich für Dr. Heiko Voigt

Briefwahl thumbNach Auszählung der Stimmen in den 35 Sonneberger Wahllokalen und bei den beiden Briefwahlvorständen stand am 21. August 2016 gegen 19 Uhr ein vorläufiges Ergebnis fest: Der stellvertretende Sonneberger Bürgermeister Dr. Heiko Voigt siegte eindeutig mit 67,9 Prozent der abgegebenen Stimmen. Der Parteilose war von der CDU als Kandidat für die Nachfolge der am 26. April plötzlich verstorbenen langjährigen Amtsinhaberin Sibylle Abel aufgestellt worden. Damit erhielt Dr. Heiko Voigt den Auftrag der Wählerinnen und Wähler künftig die Geschicke der Spielzeugstadt zu leiten.

Weitere Ergebnisse der Wahl
Mit 10,2 Prozent der Stimmen folgte ihm Holger Winterstein (AfD). Einzelkandidatin Sabine Diez kam auf 9,2 Prozent. Thomas Heine (Die Linke.) erhielt 4,4 Prozent der Stimmen und die SPD-Kandidatin Anja Gerber 3,7 Prozent. Einzelkandidat Frank Beyer kam der auf 3,8 Prozent und Sebastian Högen, der zwar als Einzelbewerber antrat, aber der ÖDP verbunden ist, holte 0,8 Prozent der Stimmen.
Gestiegen ist im Vergleich zur vergangenen Bürgermeisterwahl im April 2012 die Beteiligung. Lag diese damals bei 42,2 Prozent, so gingen am Sonntag 52 Prozent - 10 594 der 20 357 - stimmberechtigten Sonneberger zur Wahl.

Zusätzliche Informationen