12.07.2016

Breitbandausbau - Schnelles Internet und mehr für unsere Region

Gemeinsames Projekt der Städte Steinach und Sonneberg

Schnelles Internet1. Was ist Breitband?

Eine allgemeingültige Definition für „Breitband" gibt es nicht. Allgemein wird hierunter ein möglichst leistungsstarker Internetzugang über Glasfaserkabel verstanden.

Die Übertragung großer Datenmengen, wie sie etwa Bilder, Musik, Filme oder multimediale Anwendungen mit sich bringen, ist ohne schnelle Breitbandzugänge nicht mehr denkbar.

2. Wozu schnelles Internet?

Schnelles Internet ist nicht nur für junge Leute von Interesse. Bereits jetzt gibt es viele Angebote, die eine gute Breitband-Versorgung voraussetzen. Hierzu gehört z. B. die elektronische Abwicklung von Geschäfts- (E-Business) und Zahlungsverkehr (Homebanking), internetbasiertes Lernen (E-Learning), Online-Handel, Telemedizinische Anwendungen (E-Health) oder elektronische Verwaltung (E-Government).

 

Mehr

30.06.2016

Junge „Leser" zu Besuch in der Stadtbibliothek

Spatzen in der Bibliothek thumbAn drei Tagen Ende Juni immer von 9:30 Uhr eine Dreiviertelstunde lang besuchten Kinder der Kita „Spatzennest die Stadtbibliothek Sonneberg. Die Bibliothekarin Nicol Obermeier hatte viele Überraschungen für die Kids bereit: So erlebten sie die Geschichte "Die Schöne und das Biest" auf dem Kamishibai-Erzähltheater und würden spielerisch mit der Bibliothek vertraut gemacht.
Der Bücherwurm Freddy feierte Geburtstag und bekam tolle Bücher geschenkt. Jedes Kind durfte ein Geschenk auspacken. Gemeinsam schauten sich alle die Bücher an. Auf diese Weise lernte die Gruppe die verschiedenen Kinderbücher kennen, die es in der Bibliothek auszuleihen gibt. Da war für jeden Geschmack etwas dabei: Vom Dino-Nachschlagewerk, über Bastel- und Kochbücher für Kinder bis hin zur klassischen Märchenliteratur. Alle Kinder fanden großen Gefallen am Besuch in der Bibliothek und wollten mit ihren Eltern bald wiederkommen, um dann in dem großen Bestand von Kinderbüchern ihr Lieblingsbuch zu suchen.

 

Mehr

21.06.2016

Friedhofsverwaltung informiert 

Hauptfriedhof

Die Termine der diesjährigen Standsicherheitsprüfung auf den Sonneberger Friedhöfen sind am

01.08.2016 auf den Friedhöfen Haselbach, Hasenthal, Eschenthal, Spechtsbrunn und Blechhammer,

08.08.2016 auf den Friedhöfen Neufang, Hönbach, Mürschnitz, Bettelhecken, Steinbach-Kirche und Steinbach-Mühlrain,

15.08.2016 auf den Friedhöfen Oberlind, Unterlind, Köppelsdorf und Malmerz sowie

22.08.2016 auf dem Hauptfriedhof Sonneberg.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Friedhofsverwaltung Tel. 03675/880204.

 

12.04.2016

Medienzentrum seit 5. April in der Stadtbibliothek

Medienzentrum thumbMit dem Umzug des Bestandes Medienzentrum Anfang Februar in die Räume der Stadtbibliothek begann die systematische Aufstellung des Bestandes von ca. 2000 Medieneinheiten nach den Kriterien Schulfach oder Thema, um der Benutzergruppe (Pädagogen und Schulen) die Auswahl zu erleichtern. Innerhalb dieser Gruppen erfolgt die Aufstellung nach der Klassifikation unserer Bibliothek(KAB). Die vorherige numerische Aufstellung ist für die Arbeit in einer Bibliothek nicht anwendbar. Der Bestand wird zurzeit in unser System bibliotheca aufgenommen: inventarisiert, systematisiert und katalogisiert. Das ermöglicht dem Nutzer die besten Rechercheergebnisse. Zeit- und Arbeitsaufwand sind deshalb am Anfang hoch, zahlen sich aber in der Perspektive aus. Durch:

- nutzerfreundliche Aufstellung des Bestandes
- umfassende Recherche
- Vorbereitung von thematischen Zusammenstellungen
- schnelle Handhabung bei der Verbuchung, der Rücknahme und der Kontopflege

Die Nutzung des Bestandes für die o.g. Benutzergruppe und die Schulen kann mit kleinen Einschränkung seit dem 5. April 2016 erfolgen.
Das heißt, dass vielleicht noch nicht alle Medien zum Zeitpunkt aufgenommen worden sind, aber bei Anfragen die gewünschten Medien zeitnah zur Verfügung gestellt werden.
Die ersten dringlichen Anfragen konnten schon umgehend bearbeitet werden.

Anfragen richten sie bitte an Herrn Philipp Schumacher,
Tel. 03675/880262 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

25.02.2016

Bauhof nimmt wieder Grünabfälle von Privathaushalten an

Bauhof 210px bearbeitet-1Ab sofort können wieder Grünabfälle von Privathaushalten im Bauhof der Stadt Sonneberg abgegeben werden. Für die Annahme von Grünabfällen gelten folgende Öffnungszeiten: 

Montag und Mittwoch von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr und jeden 1. Samstag im Monat von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

 

 

 

18.02.2016

Deutsche Telekom Technik GmbH informiert

Blick auf Sonneberg thumbInstandhaltung oberirdischer Telekommunikation-sanlagen im Ortsnetz 3675-Sonneberg, Anschlussbereich 8-Sonneberg-Mitte

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir führen in 2016 planmäßige Instandhaltungsmaßnahmen an unseren vorhandenen Anlagen in folgenden Orten durch:
Mengersgereuth-Hämmern; Rabenäußig; Schichtshöhn; Jagdshof; Neuenbau; Hönbach; Mürschnitz; Neufang; Sonneberg; Steinbach; Unterlind;
Unsere Anlagen werden zunächst inspiziert (Mängelfeststellung).
Im Anschluss erfolgt zeitnah die Instandsetzung, nicht standsichere Maste werden ausgewechselt.
Mit sämtlichen Tätigkeiten beauftragen wir Auftragnehmer, die sich auf Verlangen ausweisen und legitimieren müssen.
Rückfragen und Hinweise bitte unter Bezug auf die im Betreff genannte Auftrag Nr. an:

Deutsche Telekom Technik GmbH
T NL Ost, PTI 22, z Fs oiL
Neuer Friedberg 5, 98527 Suhl
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Telekom Technik GmbH

 

 

30.10.2015

1. November 2015: Neues Melderecht im Bundesmeldegesetz

Präsentation1

Informationen für den Wohnungsgeber (Vermieter)

Wohnungsgeber sind insbesondere die Vermieter oder von ihnen Beauftragte – dazu gehören insbesondere auch Wohnungsverwaltungen. Wohnungsgeber können selbst Wohnungseigentümer sein, aber auch Hauptmieter die untervermieten. Künftig ist bei jedem Einzug und in wenigen Fällen auch beim Auszug (Wegzug ins Ausland, ersatzlose Aufgabe einer Nebenwohnung) eine Bestätigung auszustellen, die der Wohnungsnehmer zur Erledigung des Meldevorgangs benötigt.

Für Sie (Wohnungsgeber) bedeutet das, dass Sie ab dem 01.11.2015 Ihren Mietern eine solche Bestätigung ausstellen müssen.

Die Bestätigung ist im Zuge der An-, Ab- bzw. Ummeldung im Einwohnermeldeamt vorzulegen, spätestens jedoch zwei Wochen nach dem Ein- bzw. Auszugsdatum. Nur mit der Bestätigung kann der Mieter dann uns gegenüber den Ein- bzw. Auszug nachweisen und sich so regelkonform ummelden.

pdf Muster für eine Wohnungsgeberbestätigung (PDF, 22 KB)

Auch eine selbst erstellte Bestätigung kann genutzt werden, sofern inhaltlich alle relevanten Daten erkennbar sind. Eine Wohnungsgeberbestätigung muss folgende Angaben enthalten

  • Name und Anschrift des Vermieters
  • Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum
  • die Anschrift der Wohnung (auch Hausnummernzusätze)
  • die Namen aller meldepflichtigen Personen

Darüber hinaus erfassen wir Namen und Anschrift des Eigentümers, soweit dieser nicht selbst Vermieter ist.

Ein Mietvertrag erfüllt also nicht die Voraussetzungen!

Kommen Sie Ihrer Mitwirkungspflicht nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig nach, kann seitens der Meldebehörde ein Bußgeld von bis zu 1.000 Euro verhängt werden.
Das entsprechende Gesetz wurde auf Seite 1084 des Bundesgesetzblattes Jahrgang 2013 Teil I Nr. 22, ausgegeben zu Bonn am 8. Mai 2013 verkündet und durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Fortentwicklung des Meldewesens ab Seite 1738 des Bundesgesetzblattes, Jahrgang 2014 Teil I Nr. 53, ausgegeben zu Bonn am 25. November 2014 modifiziert.

 


Informationen für den Wohnungsnehmer (Mieter)

Künftig ist bei jedem Einzug und in wenigen Fällen auch beim Auszug (Wegzug ins Ausland, ersatzlose Aufgabe einer Nebenwohnung) durch den Vermieter (Wohnungsgeber) eine Bestätigung auszustellen, die Sie zur Erledigung des Meldevorgangs benötigen.

Für Sie (Wohnungsnehmer bzw. Mieter) bedeutet das, dass Sie ab dem 01.11.2015 von Ihrem Vermieter eine solche Bestätigung ausgestellt bekommen müssen.


Die Bestätigung ist dann im Zuge der An-, Ab- bzw. Ummeldung im Einwohnermeldeamt vorzulegen, spätestens jedoch zwei Wochen nach dem Ein- bzw. Auszugsdatum. Nur mit der Bestätigung können Sie dann uns gegenüber den Ein- bzw. Auszug nachweisen und sich so regelkonform ummelden.


Eine Wohnungsgeberbestätigung muss folgende Angaben enthalten

  • Name und Anschrift des Vermieters
  • Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum
  • die Anschrift der Wohnung (auch Hausnummernzusätze)
  • die Namen aller meldepflichtigen Personen


Ein Mietvertrag erfüllt also nicht die Voraussetzungen, die ab dem 01.11.2015 für eine An-, Ab- oder Ummeldung notwendig sind!

 

 

11.09.2015

Neuer Termin für den Vorlesenachmittag der Stadtbibliothek Sonneberg

 

BibliothekDer Vorlesenachmittag in der Stadtbibliothek Sonneberg findet ab Oktober immer am ersten Donnerstag im Monat um 17 Uhr statt.

Durch den neuen Termin innerhalb der regulären Öffnungszeiten hofft die Bibliothek, vermehrt Eltern und Kinder ansprechen zu können. Der Vorlesenachmittag ist ein Angebot für Vorschüler und Erstleser, die aktiv und spielerisch die neuesten und schönsten Bilderbücher aus dem Bibliotheksbestand kennenlernen und die Liebe zum Buch entdecken sollen. Die Veranstaltung dauert ungefähr dreißig Minuten und endet mit einer kleinen Mitmachaktion.

Für die interne Planung wird um eine verbindliche Voranmeldung, z. B. telefonisch unter 03675 880 262, bis spätestens zwei Tage vorher gebeten. Der Vorlesenachmittag findet nur bei einer Mindestteilnehmerzahl von drei Kindern statt.
Der nächste Termin ist Donnerstag, der 1. Oktober 2015. 

 

 

Zusätzliche Informationen